Welches Board für meine Größe?

  • Hallo Boarders,


    ich geselle mich zu Euch ich möchte gerne Carven.
    Da es jetzt im Sommer gute Preise gibt, möchte ich vielleicht auch schon ein Race-Board kaufen, obwohl ich noch nie gefahren bin.
    Ich fahre seit 6 Jahren Freerider und mein letztes Brett ist ein F2 Eliminator 166W.


    Welche Brettlänge empfehlt Ihr mir für meine Maße?
    95KG 187cm Schuhgröße 46


    Welche Brettlänge sollte ich beim Silberpfeil wählen?


    Vielen Dank im Voraus :)

  • am Ende wirst du bei den Maßen vermutlich bei 185 cm +/- 10 cm landen... und dann vermutlich eher ein hartes als ein mittel(hartes) board.


    Aber für den Anfang?
    Sagen wir es so: Wenn Du die Technik recht schnell intus hast und tiefcarven willst (wie auf so vielen Bildern hier zu sehen ist) wirst bei deiner Größe und deinem Gewicht den Silberpfeil schnell an seine Grenzen bringen. Kauf Dir für den Anfang lieber passende hardboots. Dann kommst Du zu Saisonbeginn zu einem Treffen und den Rest bekommen wir dann schon hin. Viele von uns haben noch passendes Material rumstehen.

    :denkdenk: ... Shut up... and carve!

    Edited once, last by Long Tall Lollo ().

    • Official Post

    LTL und ich hatten gerade die gleiche Frage, die Antwort ist wirklich: Kein Brett, nur Schuhe kaufen - die müssen gut passen - und dann noch eine F2 Intec (Stepin) Bindung. So ausgerüstet zum nächsten Treffen kommen, z.B. Einrutschen im Oktober. Dort bekommst Du mit Sicherheit von uns ein paar Bretter zum ausprobieren geliehen.
    Viel wichtiger als das Raceboard und die Hardboots finde ich persönlich aber das Du vorher mit deinem aktuellen Material bereits einigermaßen auf der Kante fahren kannst. Also Softboots und Board auf jeden Fall ebenfalls mitbringen.
    Wie ist Dein aktueller Könnensstand?


    Ach ja, noch etwas: Bei F2 wirst Du nichts für Dich passendes finden.


    Das Silberpfeil ist recht weich, müsstest Du bei Deinem Gewicht also eher in Lang kaufen - gibt es nur bis 172cm. Das käme noch am ehesten in Frage, für den Anfang. Und mit Anfang meine ich wirklich die ersten drei Wochen. Mehr nicht.
    Das Speedster RS hat zu lange Radien zum Carven lernen - ich fahre das RS WC 185. Super Brett, nichts zum lernen.
    Die SL gefallen mir recht gut, nur ist 163 vieel zu kurz für Dich.

  • Hallo Leute (Hi Folks),


    danke für Eure Hinweise. Sorry dass ich jetzt erst schreibe, aber bei uns ist großflächig Internet ausgefallen durch das Gewitter gestern Abend.
    Euer Vorschlag ist gut. Ob ich es zu einem Treffen schaffe, weiß ich noch nicht, aber ich schau mir mal die Termine an. ;)
    Ich hatte mir auch schonmal überlegt nur Boots und Bindung zu kaufen und erstmal mit meinem Eliminator zu "carven".


    Mein Können kann ich selber schlecht beurteilen, ich versuche schon einige Zeit richtig auf die Kante zu kommen, aber selbst mit steilem Winkel 36v 27h (für normale Boards) schaffe ich es immer mit dem Fuss im Schnee zu schlürfen. Ich kann schnell fahren und mit meinem Kumpel mit Raceboard mithalten, ist zwar anstrengend geht aber.


    Ein Freund von mir (ähnliche Maße) fährt ein Silberpfeil 172 und hat auch ein Elimator als Freeride Brett. Er hat auch mit Hardboot auf dem Eliminator angefangen. Vielleicht schaffe ich es ja mit Hardboots richtig auf die Kante zu kommen. Ich denke ich werde das Probieren.


    Ich muss meinen Kumpel bei Gelegenheit fragen, ob er auch lieber ein längeres und breiteres Brett hätte. Aber wenn ich die Boots und die Bindung habe dann kann ich auch mit seinem mal probieren.


    Wir wohnen in Chemnitz (Sachsen) und haben es nicht weit bis ins Erzgebirge. Sollte es jemals wieder Schnee hier geben dann teste ich :thumbup:


    Ich recherchiere nochmal wegen Bindung und Boots, denn ich habe http://fun-sport-vision.com gleich um die Ecke.


    Erst mal vielen Dank an Euch, ich melde mich wieder. (Thanks a lot) ^^

  • also, wenn Du in Chemnitz wohnst, kannst Du auch Übungsmaterial von mir haben. Das steht nebenan in Freiberg.
    Und für die nächste Saison stehen definitv wieder ein paar Treffen am Keilberg an. Dort soll es in der nächsten Saison auch eine neue breite Piste geben, die für uns zum Carven ideal wäre - der Lift war in dieser Saison schon im Bau.


    Wenn Du boots kaufen willst, kannst Du das bei dem angegebenen Laden machen. Die Auswahl ist allerdings nicht riesig und oft sind es Restposten. Und denk dran: die boots müssen dir passen - möglichst wie Hausschuhe! Ansonsten schaust du mal bei Carversparadise. Die sitzen in der Nähe von Mittweida - läuft eigentlich alles übers web, aber eventuell kannst du auch vor Ort boots probieren. Da müsstest du mal anrufen.

    :denkdenk: ... Shut up... and carve!

    Edited once, last by Long Tall Lollo ().

  • Ach na sowas,
    ich hatte gar nicht auf deinen Ort geschaut.
    Is ja prima dass es hier noch ein paar Spezis in der Gegend gibt.


    Wir waren in der letzten Saison ein einziges mal auf dem Keilberg, bei +5.5 Grad Regen und scheiß Pistenbedingungen. Und das nach dem Urlaub in Livigno. Da hat ich echt die Nase voll.
    Ansonsten findet man mich dort häufiger. :thumbup:



    Carversparadise werd ich mir auf alle Fälle ansehen, is ja quasi auch um die Ecke.
    Ansonsten würde ich mir diesen Schuh hier anschauen: http://fun-sport-vision.com/sh…ack-__00500099_66.10.html


    Mit Thermo verformbar.
    Was fahrt Ihr so für Schuhe?


    Noch was anderes: Kann mir eigentlich irgendwer die Unterschiede zwischen den verschiedenen F2 Intec Bindungen erklären, ich blick da nicht durch.
    titanflex, race, carve, cnc .....

  • Hallo!
    Ich würde auch die UPZ Schuhe probieren, wenn du schon so nahe bei Carversparadise wohnst. Der Fersenhalt bei UPZ ist meines Erachtens sensationell und so viel teurer sind die UPZ auch nicht. Vielleicht bekommst du günstig ein Vorjahresmodell.
    VG
    Christian

  • Mein Können kann ich selber schlecht beurteilen [...]

    Das können die Wenigsten, bis sie einen echten Vergleich haben. Ist meistens eine recht ernüchternde Erfahrung. ;) Stichwort: zu einer Session kommen.


    Quote

    ich versuche schon einige Zeit richtig auf die Kante zu kommen [...]

    Daran kann man arbeiten. Stichwort: zu einer Session kommen.


    Quote

    Ich kann schnell fahren [...]

    Kannst Du nicht. Isso. Siehe Punkt "Kante fahren". Schnell ohne Kante = Driften oder Schussfahren. Und da niemand weiß, wie schnell Dein Kumpel mit dem Raceboard Schuss fährt, und das auch nicht unser/Dein Ziel ist (sein sollte), ist der Punkt zudem unerheblich.


    Quote

    mit steilem Winkel 36v 27h (für normale Boards) schaffe ich es immer mit dem Fuss im Schnee zu schlürfen.

    Zum besseren Verständnis: Wir schreiben Winkel als 0/0 =rechtwinklig zur Fahrtrichtung und 90/90 = beide Fußspitzen in Fahrtrichtung. 36/27 ist für mein Gefühl auch für einen (carvingorientierten) Freerider mit Schuhgröße 46 und Softboots zu flach, müsste man sich aber vor Ort ansehen. Jetzt, nach Saisonende, sind die Testmöglichkeiten ja eher...begrenzt. Faustregel für Hardboots jedenfalls: Hintere Boot so steil, dass nichts übersteht, vordere +5° bis +10° je nach persönlichem Wohlempfinden. Ob das mit Deiner Softbindung fahrbar ist, kann ich so nicht beurteilen.


    Zunächst Schuhe und Bindung anschaffen, und dann zu einem frühen Treffen mit
    anderen Hardbootern kommen, ist sicher die beste Entscheidung. Du brauchst nicht zwingend sofort ein neues Brett.


    Schuhe kaufen ist so eine Sache. Ich hab auch "blind" gekauft, den Thermoflex selber angepasst, hatte Glück und am Ende ein passendes System. Ich hatte aber auch schon Hardbooterfahrung und wusste, wo's drückt. Vielleicht wäre ein guter Rat für den Einstieg was altes gebrauchtes in gutem Zustand und für kleines Geld (<50 EUR) aus der Bucht zu holen, z.B. alte Raichle 124 oder 324. Das sind ordentliche Schuhe und kosten nur einen Bruchteil von aktuellem Material, selbst falls Du in einen neuen Innenschuh investierst. Die kannst Du als "Ferienfahrer" noch viele Jahre fahren. Es muss nicht zwingend der neueste Schuh sein für den Anfang, die äleteren Raichle werden noch viel gefahren. Wenn Du "monetär flexibel" bist, dann schau Dir die Deelux Track700 und die UPZ an, unterschiedliche Passformen und Preise aber beide stellen das bestmögliche Material dar.


    Bei Bindungen scheiden sich die Geister zwischen "klassischer Bügelbindung" und "Step-In", und bei "Step-In" nochmal zwischen verschiedenen Herstellern und Modellen. Du machst mit keiner etwas verkehrt, außer evtl. mehr Geld auszugeben, als notwendig. Bei einer Step-In benötigst Du Fersenteile mit dem Bowdenzug zum Auslösen, die an die Boots geschraubt werden (anstelle der normalen Hacken). Vereinfacht ist F2 der Standard, bis Du etwas spezielles suchst, dabei ist die "Titan" aus Titan (ach?!) und liegt flach, bzw. direkt auf dem Board, während die "Titanflex" auf einer Erhöhung mit Gummipuffern unter Zehen und Ferse steht. Ist gehupft wie gesprungen, die Einen mögen dies, die Anderen das. Schau, was Du im Ausverkauf oder gebraucht am günstigsten kriegst, oder frag im Zweifelsfall hier im Forum nach ob ein Angebot etwas taugt.


    Bei Material gilt generell: Wenn Du zeit hast, ruhig hier im Forum in der Börse unter "Biete" schauen, bzw. eine Anfrage bei "Suche" einstellen. Es gibt oft genug Leute, die noch brauchbare Restposten im Keller haben und hier haut Dich niemand über's Ohr.

    "I could care less about going straight. I want to make the turns and feel that energy. It's a physical thing."

    Edited 2 times, last by Eisi ().

  • Hallo Eisi,


    danke für deine Infos, ich werde mal schauen was es gebraucht so gibt. Bei den Boots bin ich da nur vorsichtig, da ich weiß dass ich verschiedene Füße habe und ein Thermo angepasster Schuh mir das in der Regel sehr angenehm macht. Bin da leider schon oft auf die Nase gefallen. Schuh muss passen zur Not auch neu.


    Ich weiß auch dass es immer jemand geben wird der schneller ist als ich. Mein Kumpel liegt so im Schnee wie Ihr auf den Bildern, ich denke schon dass er fahren kann.
    Ich freue mich drauf das ganze zu erkunden und vielleicht passt es ja mit einer Eurer Sessions zusammen.


    Einen direkten Terminkalender für diesjährige Events gibt es noch nicht, Oder?


    vielen Dank für Eure Unterstützung ;)

  • Einen direkten Terminkalender für diesjährige Events gibt es noch nicht, Oder?

    Nein. Faustregel: Anfang November: Einrutschen in Sölden. Mitte/Ende Januar: Session am Reschen. Mitte/Ende März: World Carving Session (mit Kursangebot) in der Silvretta/Montafon. Dazwischen gibt's aber sicher auch noch lokale Treffen und/oder Wochenenden an denen einzelne Hersteller in bestimmten Gebieten ihre Zelte aufschlagen. Das wird dann im Laufe der Saison auch hier im Forum bekanntgemacht. Jetzt ist erstmal Sommer. 8)

    "I could care less about going straight. I want to make the turns and feel that energy. It's a physical thing."

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!