Saison 2021 - wird das was?

  • Was meint Ihr? Frohes Neues noch.

    Hab mal Reschen (Italien) 15.1 und/oder Katschi (A) 22.1. gesetzt.

    Hab aber kein Bock auf Quarantäne.

    Muss auf dem Weg leider auch an vielen Landes- und Provinzfürsten vorbei.

    Hat jemand etwas genauere Infos? Die in D hab ich einigermaßen im Griff.

    Geht was in A oder in I?

    Lieben Gruß jens

  • Ich befürchte, dass das nichts wird. So wie es aussieht will ja Deutschland eine 10tägige Quarantäne bei Rückkehr aus Risikogebieten. Man kann sich aber mittlerweile wohl freitesten. Südtirol will dafür nach Aussage meint Pensionswirtin in Burgeis demnächst Tests für Touristen anbieten.

    Ein größeres Problem sehe ich aber bei der Auslandskrankenversicherung. Ich habe mit meiner telefoniert, und die geben bei Reisen in Risikogebiete keinen Versicherungsschutz. Wenn dann was passiert bist du gekniffen.

  • Hi,


    Der Standard schreibt heute zu Italien:

    Die Ausgangssperre von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr soll aufrecht bleiben. Fußballstadien, Sporteinrichtungen, Museen, Kinos und Theater sollen voraussichtlich bis Ende Jänner geschlossen bleiben. Die norditalienischen Regionen hoffen auf eine Öffnung der Skianlagen ab dem 18. Jänner.

    https://www.derstandard.at/jet…rn-lockdown-verlaengerung


    Gruss,

    Juergen

  • Kurze Antwort: Nein.

    Dank der versemmelten Impfkampagne werden uns Lockdowns, Ausgangssperren, Quarantäne und der ganze Corona-Kack bis April begleiten. Ich glaube nicht mal mehr an die Öffnung von Liftanlagen für Touristen am 18. Januar.

  • Kurze Antwort: Nein.

    Dank der versemmelten Impfkampagne werden uns Lockdowns, Ausgangssperren, Quarantäne und der ganze Corona-Kack bis April begleiten. Ich glaube nicht mal mehr an die Öffnung von Liftanlagen für Touristen am 18. Januar.

    Das glaube ich leider auch. Das haben die Deppen der Regierung bei uns gehörig verbockt. (Es sei denn, wir haben irgendwelche Carver im Pflegeheim, was bei unserer Altersstruktur nicht ungewöhnlich wäre)

  • Hallo Jungs,

    in der Folge der neuen Informationen des Wochenedes sage ich Reschen ab.

    Sehr wahrscheinlich keine Lifte und weitere Einschränkungen.

    Mit der Qarantäneproblematik können die meisten eh nicht fahren.


    Evt. Ende Januar anfang Februar könnte man einen neuen Anlauf ins Augfe fassen.

    Zu gegebener Zeit kann man ja neu entscheiden.


    Gruß Jürgen

    :thumbsup: Übrigens: mehr Speed durch höhere Geschwindigkeit :boarden:

  • Schließe mich mit Katschi an. Wenn wir noch später im Winter was machen, dann wohl eher kurzfristig. Ich geh davon aus dass ihr eh alle Zeit habts, oder hat jemand was vor diesen Winter?

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • mal so ganz theoretisch betrachtet:


    Wenn wir in D auf 50/100.000 Fälle pro Woche runterwollen, bei 150 anfangen und die Zahlen mit


    10% im Wochenvergleich abnehmen, dann brauchen wir bis 50 ungefähr 10 Wochen.

    Bei 20% sind es immer noch 6 Wochen.


    Ich denke wir sehen uns dann frühestens im April.



    P.S. Ich hoffe immer, dass in der Betrachtung noch ein ganz großer Bug drin ist :wacko:

    :denkdenk: ... Shut up... and carve!

  • Sieht bei mir ähnlich aus, 53 Tage Urlaub plus 80h bzw gut 10 Tage auf dem Gleitzeitkonto

    Ich gehe jetzt mal von März aus, immer positiv denke ;-)

    Muss dann nur das Wetter auch mitspielen, ich will dann auch Sonne haben, sogenanntes Kaiserwetter :-)

    Ostern ist dieses Jahr am ersten Aprilwochenende, da könnte ab dem 10 April auf den Gletschern noch was gehen, mal sehen ob es dies Jahr mal wieder was mit 2x 10 Tage wird, letztes Jahr war ja übel, Januar ist ausgefallen weil Frau sich unbedingt ben Ellenbogen am 1.1. zertrümmerten musste, OP am 2.1., dann hat sich eine der sieben Schrauben gelöst, zweit OP Mitte Januar.

    Damit war der Urlaub im Januar gegessen... März dann beim überlegen ob ich die Koffer noch am Abend ins Auto räume oder erst am nächsten Morgen die Absage der Unterkunft bekommen das ab Sonntag alles geschlossen wird...


    Das waren genau 0 Tage im Jahr 2020 :-(

    Dabei hatte ich schon im Dezember neue Klamotten erworben und das neue Board kam auch rechtzeitig vor der geplanten Abfahrt im März an:wand:


    80h sind über 10 Tage, ist mir gerade aufgefallen.. hab ja nen 7h 58 min Arbeitstag:-?

    Manchmal sollte man weder mit noch gegen den Strom schwimmen,
    sondern einfach aus dem Fluss klettern

  • Mahlzeit,


    die allmächtige Insidenzzahl muss dann ja in allen betroffenen Ländern, also Deutschland, Österreich, Italien (Südtirol) usw. unter die Grenze von 50 kommen.

    Dann müssen die Länder sich noch gegenseitig wieder zu "Nicht-Risiokogebieten" erklären (bzw. durch das RKI) und die damit verbundenen Einreise- und Quarantäne-Regelungen aufheben.

    Vorher wirds grenzüberschreitend kaum möglich sein wenn wir ehrlich sind. :-?:tkbeiss:


    Sollte das diese Wintersaison noch eintreffen (März? April?) steht wieder zu befürchten dass

    die Gletscher (um diese Jahreszeit bleiben ja fast nur noch die Gletscherskigebiete) komplett überrannt werden. Und dann schreien auch wieder alle... :tkbeiss:

    Was ist das wichtigste, das ein Eskimo-Vater seinem Kind beibringt? DON`T EAT YELLOW SNOW!!!
    --------------------
    Männer und Frauen schauen übrigens aus vollkommen unterschiedlichen Gründen Filme, bei denen man Taschentücher braucht!

  • Österreich unter 50? Hmm, da hab ich Zweifel was diesen Winter betrifft. Momentan steh ma bei 169. Ich geh davon aus dass es in den nächsten 3 Wochen wieder sinken wird, weils ja wieder einen Lockdown seit 26.12. gibt, aber der Effekt wird nicht mehr so groß sein, weil einfach die Befolgungsbereitschaft immer mehr sinkt. Wenns jeden eingesperrt hätten, der zu Silvester die Vorschriften gebrochen hat, dann hätt ma eine völlig andere Art von Lockdown..


    Also ich denk man wird hier vielleicht mit Müh und Not auf die 50 kommen, aber ob das dann dauerhaft is..


    Italien ähnliches Niveau, wobei glaub ich grad Südtirol und Trentino etwas stärker betroffen is. Weiss einer von Euch, gibts irgendwelche Pläne ob und wann in Italien überhaupt Skigebiete aufsperren? Ich hätte ja auch was gebucht in Sexten...

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • Eben, ich kann mir auch nicht vorstellen dass die Zahlen soweit sinken.

    In Deutschland schwankts stark Regions-abhängig, hier (Bayern) haben wir gerade ca. 80,

    100km weiter sind´s ca. 180...


    Wenn die Zahlen doch wider Erwarten unter 50 sinken sollten müssten sie da ja auch erst mal bleiben,

    bis dann der Status "Risikogebiet" aufgehoben wird dauerts ja auch wieder 1-2 Wochen (?).


    Italien hat m.W. den Saisonstart der Skigebiete aktuell auf ca. 18.01. verschoben,

    Unterkünfte planen derzeit ab ca. 21.01. (z.B. Caravanpark Sexten, dürfte dann im Sextental bzw. Pustertal usw. auch so sein...)

    Was ist das wichtigste, das ein Eskimo-Vater seinem Kind beibringt? DON`T EAT YELLOW SNOW!!!
    --------------------
    Männer und Frauen schauen übrigens aus vollkommen unterschiedlichen Gründen Filme, bei denen man Taschentücher braucht!

  • ich denke, ein meeting vom Reschensee in die nahe Schweiz zu verlegen wäre gar nicht das Problem. Ob Minschuns oder Scuol oder sonst ein Gebiet ist da noch vollkommen egal.


    Zumindest die deutschen Vorgaben schließen aber boarden sozusagen aus.Mein aktueller Kenntnisstand:


    Bei Rückreise aus einem Risikogebiet - und da zählt die Schweiz dazu - zwei Tests, maximal 48 Stunden vor und nochmal maximal 48 Stunden nach Einreise nach Deutschland. Dann 10 Tage Quarantäne, aus der du dich durch einen weiteren Test nach 5 Tagen befreien kannst.


    Und dann wäre da noch die Sache mit den Reisebeschränkungen - ich darf mich beispielsweise in meinem Corona-Hotspot-Gebiet sage und schreibe 15 km um meinen Wohnort bewegen.


    Nun könnte man natürlich legal-illegal-scheißegal einfach mal machen - aber dann kommt da obendrauf noch die Sache mit der Krankenversicherung. Egal was Dir passiert, aber bei Reisen in Risikogebiete ist so ziemlich alles dein eigenes finanzielles Problem.



    und dann noch meine 2cents noch zu C19:


    C19 braucht keiner von uns. Ich habe auf Arbeit zwei Jungs, die jetzt nach C19 Erkrankung wieder zurück sind. Die kommen kaum die Treppen hoch. Wenn´s einen so erwischt - was leider nie ausgeschlossen ist und wovon auch irgendwie nie einer redet - dann bin ich mir nicht sicher ob das anschließend mit boarden überhaupt noch mal was werden würde.


    Also:


    Ich wünsche allen, die fahren dürfen/können, viel Spaß. Genießt es. Den anderen Kraft, Mut und Gelassenheit, diese Nicht-Saison durchzustehen. Und allen gemeinsam wünsche ich vor allem Gesundheit.

    :denkdenk: ... Shut up... and carve!

  • Jennifer hat mich gebeten, meinen Daumen runter zu erklären.

    Ich frage mich, was in den Köpfen mancher Menschen schiefläuft.


    Wir alle finden die Maßnahmen zur Eindämmung von Corona blöd.

    Wir alle leiden wirtschsftlich und sozial darunter.

    Aber man kann durchaus annehmen, dass die Einschränkung der Mobilität, die Reisewarnungen und die Beherbungsverbote einen Sinn haben.

    Man kann das auch für sich selbst ablehnen und einfach trotzdem machen, was man will.


    Aber hier eine Lösung zu präsentieren, die keine ist (weil die Leute trotzdem per Gesetz in deutschland in Quarantäne müssen, aber natülich kann man auch das Gesetz brechen), ist total daneben. Ich dachte eigentlich, LTT hätte das so erklärt, dass wirklich jeder versteht, warum es keine gute Idee ist, zu einem alternativen Treffen im Graubereich der Legalität aufzurufen.

  • Habe ich nicht so gelesen, als ob jemand aufgefordert wird.

    In der Schweiz kann man fahren - also für die Schweizer alles kein Prooblem. Wenn jemand aus D anreisen will, muss derjenige das für sich selber entscheiden.


    Wir sitzen alle im gleichen Boot.

    "Carven ist immer extrem, ists nicht extrem, ist´s nicht gecarved. Und Punkt."

  • Habe ich nicht so gelesen, als ob jemand aufgefordert wird.

    In der Schweiz kann man fahren - also für die Schweizer alles kein Prooblem. Wenn jemand aus D anreisen will, muss derjenige das für sich selber entscheiden.


    Wir sitzen alle im gleichen Boot.

    Deswegen schrieb ich ja: "Lösung präsentieren" und nicht, es würde jemand aufgefordert.
    Die Suggestivfrage kann man aber durchaus als "Vorschlag" lesen ;)

    Die Lifte laufen auch in Österreich.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!