[Welche Größe?] F2 Eliminator WC TX - Carbon/Kevlar in 163 oder 166W

  • Versuchs mal mit Hardboots, geht meines Erachtens wesentlich besser. VG Christian

    Jetzt noch ein Hardboot setup wäre echt etwas zu viel. Die Salomon Malamutes + Rome Cleaver waren schon echt teuer. Und die wären dann redundant.

  • @ Gerry: Ich habe ein Oxess BX mit für mich viel zu großem SC, das kannst du gern mal testen und bei gefallen für wenig Geld übernehmen.

    Wie groß ist der SC denn? Interesse hätte ich durchaus

  • Jetzt noch ein Hardboot setup wäre echt etwas zu viel. Die Salomon Malamutes + Rome Cleaver waren schon echt teuer. Und die wären dann redundant.

    Die Softboots plus Bindung brauchst eh für den Powder. Im Powder finde ich Hardboots sehr ungeil. VG Christian

  • Die Softboots plus Bindung brauchst eh für den Powder. Im Powder finde ich Hardboots sehr ungeil. VG Christian

    Für Park/All-Mountain habe ich nochmal ein anderes Softbootsetup :D
    Dafür habe ich die Salomon Dialogue Focus Boa kombiniert mit den Union Strata M

  • Das Nobile N8 schaut nicht schlecht aus und wenn Du die Newsletter abonnierst kriegst Du 10% Rabbat.

    https://nobilesnowboards.com/products/n8


    Und würde am liebsten auch noch ein kleines Stück länger gehen

    Fürs Carven ist die Länge der Effective Edge bzw. Running Length entscheidend und nicht die Gesamtlänge des Boards. Z.B. hat das Nobile N8/162 eine eff. Kante von 138cm und eine SG Cult/160(F) eine eff. Kante vom 140 cm.

    Für die Carve-Eigenschaften ebenso wichtig wie die Länge sind der Flex und die Torsionssteifigkeit und der Vorspann (reiner Camber oder Rocker/Camber). Hinzu kommen die Boardmaterialien, wobei Titanal durch die Dämpfung eine höhere Laufruhe ergibt und Carbon mehr Pop.

  • Für Park/All-Mountain habe ich nochmal ein anderes Softbootsetup :D
    Dafür habe ich die Salomon Dialogue Focus Boa kombiniert mit den Union Strata M

    Wie sind eigentlich die Union-Bindungen. Die bei Funcarve haben glaube ich durchwegs Union-Bindungen. VG Christian

  • Wie sind eigentlich die Union-Bindungen. Die bei Funcarve haben glaube ich durchwegs Union-Bindungen. VG Christian

    Ich bin bisher die Union Force und die Union Strata gefahren. in der hand hatt ich aber auch schon die Atlas, Falcors, STRs und die Legacys.
    Allgemein bin ich sehr zufrieden mit den Bindungen von union. Sie sind sehr hochwertig verarbeitet und die Ratches fühlen sich eindeutig besser an als zb bei Rome (die werden aber mit der zeit auch okay).
    Kaputt ist mir auch noch nie was gegangen. Der alte Ankle Strap von den Florce hatte mir nicht wirklich gefallen, da ich unangenehme Druckstellen bekam. Die neuen Straps sind aber super.


    Wenns ums Carven geht sind die aber alle einen tick zu weich (ausser Atlas FC natürlich). Dafür hatte ich mir die Rome Cleaver gekauft. Die Falcors würden sich noch am ehesten eignen, jedoch haben die ne Mini-Disk (4x2).


    Wofür willst du die Bindung denn nutzen? Habe aktuell einen ganz guten Überblick.

  • Ich fahre Softboots nur mehr im Powder. Ich habe eine alte head Px10 und eine alte Burton Cartel und Burton Mission. Andere Bindungen bin ich noch nicht gefahren.... VG Christian

  • Ich fahre Softboots nur mehr im Powder. Ich habe eine alte head Px10 und eine alte Burton Cartel und Burton Mission. Andere Bindungen bin ich noch nicht gefahren.... VG Christian

    Für powder würd sich denke ich die Union Strata sehr gut eignen. Durch die Mini-disk kann sich das board besser flexen und sich an den schnee anpassen. Kleine Warnung: Die baseplate der Strata ist relativ lang und nicht einstellbar von der Länge! Also guck obs von der width passt. Ansonsten super bindung

  • Ich schreib' mal kurz ein paar Sätze zu dem gezeigten Mädchenbrett:

    Der Gerät kommt in knackiger Härte, 26cm Mittelbreite und ehrlich plan geschliffener Base.
    Das bedeutet für mich als Hardbooter: Ich muss auf die Koordination der Knöchel achten, wenn ich driften oder faul umkanten will. Sonst wird's hässlich.

    Die Burton C60 ist ausreichend steif, die Straps sind super komfortabel.
    Meine DeeLuxe Softoots sind das nicht. Auf der Frontside ist nach dem Backen der Innsnschuhe alles o.k., aber auf der Backside verursacht der Hebel des Boards durch die zu weichen boots Schmerzen.

    Was hilft: Highback der vorderen Bindung nicht zu weit drehen, massiv Vorlage in die hintere Bindung.
    Was nicht hilft: Versuchen, Druck auf die Nose über die Außenseite der linken Wade aufbauen zu wollen.
    Problem dabei: Die Nose ist hart wie bei einem Alpinboard, und ein bisschen Druck täte gut für die Radiuskontrolle.
    Anderes Problem: Um fahrtechnisch etwas zu erfahren, habe ich die Bindung so flach wie möglich montiert. Das, was ich validieren wollte, klappt zwar (Aufkanten ohne Kackstuhl bei flachen Wiinkeln), aber der Bootout behindert den Fahrspaß.
    Was klappt: Fahrstabilität auch bei ordentlicher Geschwindigkeit und gecarvten Schwüngen. Außerdem Radiuskontrolle bei vorsichtig zentriert ausbalanciertem Gewicht durch Aufkantwinkel.

    Erkenntnis: Ich bin für das board ein bisschen zu leicht (dass ich das noch einmal schreiben würde :D )
    Ich brauche Plastikeinlagen für die Softboots, um den Druck auf die Wade besser zu verteilen.

    Überraschung: Das Teil schwimmt im Powder absolut easy auf und surft sensationell.

  • Erkenntnis: Ich bin für das board ein bisschen zu leicht (dass ich das noch einmal schreiben würde :D )
    Ich brauche Plastikeinlagen für die Softboots, um den Druck auf die Wade besser zu verteilen.

    Danke fürs teilen deiner erfahrungen!
    Wie schwer bist du denn, wenn ich fragen darf? :D

  • Wo findet man denn Abverkauf bei SG Snowboards, Soul bzw Cult?

    Wenn du auf einen ähnlichen Preis wie für das günstige F2 kommen willst, könntest du direkt bei ihnen anfragen, ob sie noch was gebrauchtes haben. Einfach über's Kontaktformular oder die E-Mail-Adresse auf der Website.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!