Black Death IV Zylon2 Evo pro & V2 Evo pro

  • Servus zusammen,


    kurz bevor ich die heurige Saison - angefangen bei Obertauern 🚀💥💣 über Inferno-Ischgl 🔩🪛🦾 Kronplatz ☀️🧑‍🦯🧑‍🦽Moon & Carve 🌨🌤🇨🇭Dachstein 🎥 ☀️und Inferno-Sölden 🌦❄️🌨 - mit einem harten Schnitt 💉🔪😷 beendet habe, musste ich das neue Material aus Großwallstadt für 2023 testen.


    Hatte bereits zu Beginn der Saison immer wieder etwas aus Unterfranken gehört wie neues Black Death, neuer Shape, neue Radien, neuer Aufbau, neues Material, etc. und war sehr gespannt, ob und wann da was kommt. Schicke ich Dir, bringe ich Dir mit, kommt im März...im April und in Sölden war es dann so weit 🤩😍 da ich aber früher zu einer Familienfeier am Bodensee abreisen musste, konnte ich nicht testen, sondern nur Ed und Maddin 😱 Dank What'sApp Standort Sharing konnten Ed & Jörn mich dann aber Sonntagabend zu einen berüchtigten Schweizer Umschlagplatz lotsen und ich konnte den Stoff verladen.


    Montag war es dann soweit, gemeinsam mit RideWithStyle und unter Aufsicht von Harald und Hanni, die es beide löblicherweise immer öfter ins Salzburger Land verschlägt, ab nach Obertauern.


    BD IV Zylon2 (Quadrat) Evo pro: braun, straff, Panorama leider viel zu weich für das Brett, aber es fühlt sich gut an. Harald staucht sein Plasma und hat jetzt eine neue Gartenbank...Rüber zum Hundskogel - so viel Schnee lag auf der Dauereisplatte seit Jahrzehnten nicht mehr - erster Turn sitzt perfekt, dann wird's da eng, dafür sitzt der dritte Turn wieder präzise und es läuft. Gleich rüber zu Plattenkar und Schaidberg, die "Bank" in Obertauern für hart, steil, breit: grins 😄😁😆


    BD IV V2 (keine Ahnung wofür das V im Quadrat steht): auf der Panorama hatte ich Harald meinen Autoschlüssel gegeben, damit er sich ein Ersatzbrett holen konnte, denn aus dem Plasma ist zwischenzeitlich ein ordentlicher Rocker geworden...am Plattenkar treffen wir uns wieder und tauschen Bretter - zum Glück haben wir die gleiche Sohlenlänge, so dass ab jetzt fliegende Wechsel und ein megaeffizientes Testen möglich wurde. Grau, leicht und extrem agil "fliegt" das BD IV V2 über den mittlerweile leicht zerfahrenen Hang, es fühlt sich alles enorm spielerisch an, alles geht, Untergrund ist völlig vernachlässigbar und es braucht deutlich weniger Kraft. So viel Spass bei so wenig Aufwand hatte ich schon lange nicht mehr, ist fast wie vom Brett bedient werden: grins2 😁😆🤣


    frozen-backside.de/index.php?attachment/11600/


    Eigentlich ist die Garage voll und da stapeln sich schon die Bretter, vielleicht war's auch nur die Angst vor der OP am nächsten Tag, das kurzfristig bevorstehende Saisonende oder weil ich die beiden Dinger nicht mehr hergeben wollte - egal, muss in der kommenden Saison weitertesten, dann gibt's auch einen ausführlicheren Bericht 🤷‍♂️


    External Content vimeo.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Euch allen noch einen schönen Saisonausklang, ich habe jetzt Bettruhe und Schmerztherapie verordnet bekommen 👩‍⚕️💊💉


    frozen-backside.de/index.php?attachment/11601/

  • Ich ergänze gern meine Eindrücke vom Black Death 4 vom 10. April 2022 in Kim's Post.


    Die Vor- & Nachsaison sind wir viel in Sölden. An den Wochenenden sind einige Board-Hersteller (Oxess, Cue, Virus) vor Ort. Sie bieten freundlicherweise High-End-Boards zum Testen und Kaufen. Auch für uns Randgruppe der "Raceboarder". So auch im November 2021. Ich treffe Loddo Rockefeller am Virus Stand mit einem Board in "Strandmatten-Optik" (die Bezeichnung des Top-Sheets sei mir vergeben); circa 176cm lang und 17cm oder so breit? Auf die Frage, ob das neue Gewebe etwas tauge erhalte ich Frank's Antwort, dass es sich um ein neues Board handle: Shape, Gewebe, Spannungslinie whatever. Loddo hätte es gern länger oder breiter? Was bringt Tech-Talk? Ich kann Loddo's (?) Board am Retti fahren. Das Board fährt "schön". Es dämpft super, fährt variabel und ist vor Allem ausgewogen. Der Schnee ist zu gut, um ein Verdict zu fällen. Das Board ist mir persönlich zu schmal und ohnehin Loddo's. Frank meinte, er baut bald eine schmale Version. Die Spannung steigt.


    Auf "bald" folgen Monate. Im Februar schaue ich Olympia und sehe Benjamin Karl auf einem langen Virus mit "Strandmatte" obendrauf. Beni gewinnt. Frank hat viel zu tun. Die normalen Skigebiete schalten die Lifte ab. Wir treffen Frank zum "Virus Riders Day" 9/10. April in Sölden. Er hat zwei Black Death IV dabei, die wir aus der Tüte ziehen. Was ist das Black Death 4: ein neues Shape mit anderen Radien, eine andere Nose, eine andere Spannungslinie und vermutlich andere Innereien. Das eine Board ist Strandmatte braun und als Zylon 2 (Quadrat) beschriftet. Das andere ist silber. Unterschiedliches Gewebe? Was bringt Tech-Talk?


    Am Sonntag perfekte Testbedingungen für Maddin (Busfahrer) auf dem silbernen Board und mich auf dem Zylon 2 (Strandmatte): Die Talabfahrten sind tags geschmolzen und Nachts knallhart (wiederholt) durchgefroren. Eis pur. Später am Tag folgen Sulz, Haufen vom Neuschnee des Vortags und zerfahrene Pisten / Weichschnee - alles dabei. Vom Giggijoch fahren wir gleich am Morgen zur Langegg ab und die schwarze Talabfahrt zum Gaislach. Das BD4 Zylon Quadrat (whatever) geht absolut ruhig, es dämpft alles weg. Es ist "ruhig". Schön, aber kein Grund die Kasse zu plündern. Die Talabfahrt wird enger - das Board geht eng - kein Problem. Ich hatte einen weniger variablen Radius vermutet - das Gegenteil ist der Fall. Freude kommt auf. Weiter unten wird es immer eisiger. Das Board hat definitiv mehr Eisgriff als Alles, was ich bisher gefahren bin. Ich bin begeistert. Wir fahren vom Gaislach zur Mitte hoch auf die schwarze Piste am Wasserkar: mehr übleres Eis, unruhige Piste und einige Haufen. Hier hatte ich gestern auf dem Eis massiv Probleme (wie alle): Heute ist es weniger aufgeschoben. Das BD4 Zylon 2 grippt absolut ohne Probleme - ich kann aggressiv "kopflos" fahren = ich muss keine guten Stellen suchen und auf Vorsicht Gripp suchen. Ich ballere einfach rein. Der Unterschied ist offensichtlich materialbedingt. Ich bin vom BD4 überzeugt. Meine Freude macht cyborg/seven neugierig - er hat (leider?) kein brauchbares Werkzeug. So darf ich das BD4 den Rest des Tages weiter fahren. Martin testet parallel das silberne BD4 und kann ideal direkt berichten.


    Am Nachmittag fahren wir nach Hause. Kim übernimmt die beiden BD4's für den Test am Montag/Dienstag. Er kauft die Boards.


    Was macht den Unterschied? Shape, Gewebe, Nose, Spannungslinie? Die Kombination? Ich weiss es nicht. Auf jeden Fall ist das BD4 eine relevante Weiterentwicklung und steht auf der Shopping-Liste wenn Kim nicht wieder die Regale abräumt .... To be continued May 2nd. Weitere Meinungen von Maddin und der Obertauern Crew willkommen.

    Lachsbruder - 1%er

  • zumindest am Samstag hatten Claire Faits d'Hiver und ich eigentlich keine Probleme auf Eis 🤷‍♂️

    Samstag hat komischerweise echt mega Spass gemacht😁.

    Aber es war schon ganz grosses Kino was Ed am Sonntag auf Blankeis mit der Strandmatte abgeliefert hat. Echt Hammer. 🤩

    (Gut, er und Martin waren aber auch die einzigen die nicht mit vom Vortag abgestumpfte Kanten gecarvt sind... :saint: )

  • Also - am 1.5. nochmal in Sölden mit den Jungs (und Ladies). Leider waren die Bedingungen nicht testtauglich (tiefster Winter, Schneefall, Nebel, 20-40cm Neuschnee). cyborg/seven und ich haben zugeschlagen. Mehr dann nächste Saison....

    Lachsbruder - 1%er

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!