Posts by Luci

    flow15:


    mein Senf dazu:


    Schnee zwischen Sohle und Schuh oder Schnee zwischen Schuh und Bügel ! dürfte die wahrscheinlichste Ursache gewesen sein.


    Was man sonst beachten sollte:


    - ist die Bindung nicht zu alt und die Bügel schon ausgeleiert ?

    Jeder Sturz kann die Bügel verbiegen und dann kann man sie relativ leicht mit der Hand aufbiegen und rausziehen (dürfte bei dir aber nicht passiert sein)


    - Einstellen der Bindung am Stand mit den Boots im Wohnzimmer ist nicht ausreichend

    Immer auf der Piste bei realer Temperatur und in den Boots stehend den festen Bügelschluss kontrollieren !

    Die Schuhe werden kleiner bei Minus-Graden und noch wichtiger: Die Boots biegen sich mehr oder weniger durch wenn man drinnen steht oder bei Belastung ! - je nach Modell. Damit nimmt die Bügel Spannung ab und die Bindung öffnet leichter.

    zB. flext ein UPZ deutlich im Vergleich zu einem NW/951 Boot dessen Unterschale extrem steif ist.

    Deluxe weiss ich nicht mehr, kannst ja mal checken wie sehr die Schale (ohne Innenschuh) in der Bindung flext (sich verbiegt) beim strengen Einspannen.


    - und nicht vergessen die Gegenhülsen der Backenschrauben mindestens jährlich kontrollieren / tauschen bei sichtbaren Rissen, die recht relativ schnell auftreten können.


    Abgesehen davon ist die Bindung recht sicher gegenüber öffnen.:saint:


    Cheers.

    Hello,


    in dem Fall zurückschicken ist genau der richtige Weg, da die Hersteller an einer Analyse interessiert sind, um ihre Produkte und Qualitätssicherung laufend zu optimieren.


    Ich nehme an, wenn nur noch 1mm Kante (=50%) beim Erwerb drauf waren, dann wird es auch keine Unsummen gekostet haben. Selbst der Neupreis bei dem Board ist überschaubar.

    Kaputt gehen kann auch mal was bei einem neuen Board durch Materialfehler oder sogar durch ungünstige Belastungsspitzen oder Schläge bei ungünstigem Untergrund.


    Wenn es nicht zu reparieren ist, dann wird sich normalerweise eine Kulanzlösung für ein neues oder leicht gebrauchtes Board finden für die nächste Saison.


    Dass du das Ganze parallel dazu in den Foren und Gruppen auf- und ab diskutierst, wird der Sache aber nicht besonders dienlich sein.;)


    Für einen Versuch zur Selbstreperatur gabs ja schon einen brauchbaren Tip von PogoTom.

    Mehr ist dazu nicht zu sagen.


    Cheers.

    nextcarve: Das Mass für den Stance in deinem Artikel ist gut - passt bei mir genau:thumbup:

    Start mit 0 Setback passt auch - also Bindungsmitten in gleicher Distanz zur Boardmitte bzw gleich Position auf beiden Insert-Reihen. Bei 1.70cm habe ich ca. 49cm Stance = Kniehöhe.


    Der Fuego-Test für den hinteren Bindungswinkel ist gut für Extreme-Carving.

    Für race-orientiertes Carving reicht auch der Umkipptest - also Board mit montierten Boots am Boden seitlich kippen sodass das Board mindestens 90 Grad umgekippt werden kann - gleiche Winkel auf beiden Seiten. Bei einem UPZ in MP 27 ergibt das hinten >= 51 Grad bei einem 20 cm Board. Für den Fuego-Test muss man etwas steiler gehen.

    Den vorderen Winkel stellt man um ca. 3-7 Grad steiler als den hinteren Winkel ein als Ausgangsbasis.

    Dazu musst mal deine Körpergrösse für eine Stance-Empfehlung und deine Schuhgrösse MP oder besser Schalengrösse und Marke/Type rausrücken für den maximalen Bindungswinkel hinten. Und die Boardbreite bzw. Männer oder Damenboard ?


    Für 51,5 Stange solltest mal mindestens 1.80m hoch sein und für einen 46er Winkel auf einem 20cm breiten Männer Board brauchst eine Damen Schuh- und Bootgrösse < 38 oder so sonst ackerst mit den Boots den Boden auf und nicht mit der Kante falls Carven das Ziel ist und nicht rumrutschen.

    Bei der anderen Bindung hoffentlich(!) auch egal, da ist ebenfalls an der Stelle ein 2mm dicker Schaumstoff.

    Die Hülsen kann man nur ohne Canting und Heel-Lift fahren, weil sie eben nicht konisch sind. Stimmt das? (Ich fahre 'eh so, wollte es nur geklärt haben)

    Die Höhe der Hülsen-Grundplatte ist schon signifikant dicker und wird nur durch die dünne Gummiplatte vom Untergrund (Board) geschützt. Das könnte gerade reichen für direkte Board-Montage, bin mir aber nicht sicher. Weiters liegt die Platte auch um diesen ca 1mm höher und wird mit den 4x4 Inserts etwas mehr gebogen beim runterschrauben des Tellers.

    Ich verwende eine Race Titanium mit dem kleinen Heel+Toe Lift ohne Canting auf einer Allflex Type Platte montiert. Wie die Hülsen mit dem grossen Lift und/oder Canting sitzen, müsste man sich anschauen. Ich denke dass das nicht schlechter ist als mit den original Hülsen.

    Obwohl die original Hülsen einen schönen Konus haben, entstehen genau dort die ersten Haarrisse schon nach einer Saison bei allen meinen F2s in dieser Konfiguration und ich traue mir nicht länger als 1 Saison damit fahren obwohl bei mir auch nach 2 Saisonen und mehr und schlimmen Rissen und Verbiegungen der original Hülsen noch nichts schlimmes passiert ist. Mir sind die original Hülsen halt zu filigran und ich möchte nicht so oft kontrollieren müssen und Buch führen über die Betriebsstunden diverser Boards ||

    das sieht ja man gut aus.

    Mich würde jetzt nur noch der Radius zwischen Schaft und Platte interessieren - so von wegen Kerbwirkung. Hast Du davon auch noch ein Bild?

    Durchmesser Schaft ist konstant 8,98 mm dick - also oben so dick wie die original konischen unten. Passt exakt streng in das Loch der Plastik Führung von unten. Wie dick das Loch der Metall Grundplatte ist, habe ich nicht geschaut. Ich glaube, das sitzt ziemlich dicht.

    CrazyBanana: Hast du das Gefühl, dass die Nachbauhülsen robuster sind als die original ? Von den Bildern her würde ich das bezweifeln.


    Ich verwende jetzt verstärkte Nachbauhülsen extra konstruiert für diese Bindung.

    Die machen mir einen soliden Eindruck. Der Stahl ist sicher hochwertig gewählt und sowohl die Grundplatte als auch der Schaft sind viel dicker. Habe sie seit Anfang dieser Saison verbaut. Laut meiner Info verwenden sie etliche Racer. Preis 4.90 Euro per Stück.

    Bisher sitzt alles bombenfest ohne Verbiegung oder Ansätze von Rissen. :thumbup:


    Bezugsquelle: i-carve.com per email.


    Bild: links original F2 Stahl Nut, rechts special Nut.


    Ja, SG hat das Problem mit den Nuts gelöst.


    Die F2 Steel Nuts sind problematisch und müssen mindestens 1x jährlich kontrolliert und/oder getauscht werden. Ob nach 20, 40 oder mehr Schneetagen in Verbindung mit Alterung ist sehr individuell.

    Auch wenn die Nuts noch gut aussehen und nicht verbogen sind, können sich bereits feine Haarrisse als "Sollbruchstelle" gebildet haben (s. Fotos).


    Ich habe jetzt verstärkte Nuts montiert und werde das beobachten. Diese machen einen soliden Eindruck und sollen angeblich lange funktionieren - im Race Einsatz (Foto mit 3 verstärkten Nuts, dickere Grundplatte und dickerer gerader Schaft - wirken sehr solide). Bezugsquelle: http://i-carve.com per email für ca. 5 Euro / Stk.


    Hi Fruno, wie wärs damit - Korua Shapes ?

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    All right, you have the right shell :thumbup:Visit a bootfitter and check a liner. The UPZ liners are very good, both normal and foam liners.

    Hi, i have updated the size infos above. This should resolve the confusion. With the measured foot length in CM (=MP) the correct liner size and shell size can be selected.

    3 liners fit one shell. If the MP size is around the lower size of the shell, then the smaller shell size should be considered to be choosen.

    If your foot is around 27-27.5cm long, then check with a bootfitter if the smaller shell (299mm) is fitting and select the right liner (8 or 8.5).

    Step into the boot without the liner and let around 0.5 to 1 cm room to the back end and check if you have still some space for the toes in the front and some space at the side foot left.

    Hi,

    da ich diese Bindung BJ 2018 auch gehabt habe sei anzumerken:


    Vergleichbar in Flex und Funktion mit der Ibex Speed TC (Carve Company) mit 5mm Bügeln (F2 hat 6mm), also eher weich, sehr niedrige Bauweise und alles leichtes CNC Edelmetall - sehr positiv !

    Mit den Plastikhebeln gab es Probleme (zu dünn an einer Stelle wo sie leicht brechen können!). Deshalb unbedingt die neuen verstärkten Hebeln ab 01/2019 holen.

    Grössen gibt es soweit ich weiss S und M und 2 Grundplattendicken wobei ich die dickere empfehlen würde.

    Mir war der Side-Flex bei ca. 80kg zu weich für den Betrieb mit Raceboard+Platte.

    Für andere entspanntere Einsätze und EC ist die Bindung top meine ich.