Ski für Hardbooter

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier
  • Hallo Mannschaft,


    ich hab mal eine ketzerische Frage:


    Hat einer von euch einen Tipp für einen Ski, der sich für meinereinen als Alternative eignet? Ich hab festgestellt, dass ich doch derzeit (so lange mein Kleiner noch Aufsicht braucht beim Skifahrn) in der Praxis mehr auf Ski als aufm Board unterwegs bin und möcht die extreme Carverei so gut es geht aufs Skifahrn übertragen.
    Nur bin ich irgendwie noch nicht so recht fündig geworden.
    Mein Ziel wär einen Ski zu finden, mit dem ich annähernd das machen kann was ich mit dem Raceboard mach, also vor allem Steilhänge mit viel Schräglage und Druck auscarven. Ich bin 192 cm groß und hab sowas bei 90 Kilo.


    Ich hab immer wieder SL-Carver aus dem Verleih getestet, aber da kriegt man oft nur 165er, maximal 170er. Insgesamt war mir das immer ein wenig zu instabil. Die viele Spritzigkeit kann ich bei voll ausgefahrenen Turns ned wirklich brauchen, schon gar nicht weil ich beim Skifahrn ja nie voll eingefahren bin und daher mit den Haxen immer ein bisl zu langsam bin.
    Racecarver wiederum sind mir auch in den moderaten (nicht FIS-homologierten) Versionen zu weit ausgelegt, die krieg ich nicht eng genug herum und werd auf Steilhängen einfach zu schnell.
    Diverse Allroundcarver scheinen alle zu harmlos ausgelegt zu sein, da kriegt man einfach nicht genug Kräfte übertragen und der Kantengriff ist für jemanden der ein gutes Raceboard gewohnt ist einfach ned ausreichend.
    Wozu braucht unsereiner einen kraftsparenden Ski?? Wer vom Boarden kommt der lebt da in einer völlig anderen Welt.


    Derzeit fahr ich einen Head Supershape Magnum, mit dem war ich recht zufrieden, so lange bis mich ein Freund auf seinen (echten) Rennski, einen Völkl RS-Ski, gestellt hat. Da war das Gripniveau doch so deutlich höher, dass ich nimmer zurückwollte auf meinen Head.


    Kennt einer von euch einen Ski, den man in einer vernünftigen Länge kaufen kann (also mehr als 170), der so viel Grip bietet wie ein kompromissloser RS-Ski, aber bei moderatem Radius rund um 15 Meter? Dazu vielleicht noch etwas breiter damit man nicht ständig aufsitzt mit dem Schuh?


    lg
    fruno

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • Hm, also in der Lage war ich ja auch mal. Hatte mir nen Völkl Racetiger SC Titanium geholt. War soweit echt klasse. Nur gab es den nicht in meiner Wunschlänge - 150 ;( Musste ihn dann in 158 nehmen.


    Jetzt hab ich mir vor zwei Wochen den Völkl Racetiger Speedwall SL in 150 geholt. Gut, vier Jahre alt aber top Zustand.


    Am WE war ich in Laterns und....boah Hammerski. Unglaublich wieder dreht und hält. Absolutes Traumwochenende gewesen.


    Mit der Länge für Dich weiß ich natürlich nicht in so hohen Gefilden treib ich mich einfach nicht rum. Ich selbst bin 163 groß und hab mir eben den 1520er geholt. Sag nur: Optimal :freu:




    Gruß


    Martin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Martin_s ()

  • Sein ski würd mich schon interessieren aber soviel zaster geb i für ski ned aus. Bin mal vor etlichen Jahren mit dem Raptor gefahren der war gut aber schon sehr gedämpft.

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • Servus


    Wenn du einen in die Krallen kriegst, würde ich sagen versuch einen
    Jugend-Rennschi,
    Gs mit 175 Länge sollte so bei ca. 22m Radius liegen.


    Haben eigentlich immer eine Platte unter der Bindung (Schuh ist weiter aus dem Schnee heraußen - Bootout),
    2 Lagen Titan für die Laufruhe,
    und ein Gewicht wie ein Großer - richtiger Schi, nicht wie Die aus dem Kaufhaus. :D


    Je nach Hersteller gib es welche die Härter od. weicher sind.


    Werde meinem Junior auch seinen Abknüpfen wenn er mit einem anderen Hersteller besser klar kommt.


    Gruß Mario


    p.S.
    den Junior eines Bekannten haben sie im Lauf mit 110km/h gemessen,
    beim Sprungtraining über eine Geländekante hat er 60m geschafft.
    Die Dinger müssen Einiges aushalten

    Carve - eat - sleep - repeat

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Monti ()

  • Mahlzeit!


    Frag mal bei Frank D. aus G. nach...


    Mein Weibchen fährt den Taipan (mit etwas anderer Abstimmung), die zieht damit eigentlich überall sauber gecarvt runter...
    Sie ist vorher wirklich viele Ski der großen Hersteller gefahren, an den Virus kam lt. ihr mit Abstand keiner ran.


    Den Taipan gibt´s zwar nur bis 165cm, aber mit entsprechender Abstimmung...
    Alternativ baut Frank auch noch längere, weiß nur nicht wie die heissen (oder ob er das selbst weiß... :grinzzzz: ).


    Neuerdings heissen die Dinger "Meister-Ski"


    Hoffe gehelft zu haben.


    ...verdammt... jetzt helf ich hier tatsächlich beim Weg "weg vom Board"... :wand:

    Was ist das wichtigste, das ein Eskimo-Vater seinem Kind beibringt? DON`T EAT YELLOW SNOW!!!
    --------------------
    Männer und Frauen schauen übrigens aus vollkommen unterschiedlichen Gründen Filme, bei denen man Taschentücher braucht!

  • Hey Fruno, hab mir letztens Dezember 2015 einen Atomic Redster XTi zugelegt, der ist zwischen SL und RC angesetzt (15,5-16,4m Radius), finde den nicht zu eng-läufig, nervös wird er bei tempo auch nicht, ist recht Kantendominant und gibt viel zurück wenn man den aggressiv fährt. Trotzdem easy und leicht zu fahren wenn man es mit alten Latten vergleicht. Hab den in 169, solls aber auch in 176 geben. Würde den mir wieder zulegen.

    :sharkey:

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von sharkey ()

  • wolfi : wahrscheinlich wär das genau das was ich such, aber so wichtig is mir Skifahren dann auch wieder nicht. Da kauf ich mir lieber noch a Brettl um des Geld..


    sharkey : hmm der schaut interessant aus. Bisl langer Radius... Traust du ihm im Steilhang genausoviel Grip zu wie deinem Board?


    Ich denk als Hardbooter is man ein komplett untypischer Skikäufer. Wenn ich les ein Ski sei kraftsparend zu fahren, oder komfortabel, oder leicht zu drehen, dann bin i scho skeptisch? Wozu brauch ich das?
    Unsereiner lebt seit Jahren damit dass die Haxen am Ende eines Tages Brei sind. Wir wissen wie man ein Brett auf der Kante hält, haben keine Angst vor noch so steilen Hängen und dem Carven darauf. Driften is sowieso absolut unerwünscht. Nur mitm Tempo könn ma nicht so gut umgehen, und zumindest ich hab die nötige Spritzigkeit und Balance nicht, um einen giftigen kurzen Slalomrennski zu kontrollieren, zumindest solang ich nicht deutlich mehr auf Ski steh als ich das vorhab.
    Daher was brauch ich? Grip, Grip und nochmals Grip. Nicht allzuschnell vielleicht, und allzuviel Rebound is auch unerwünscht. Es gibt keinen Normalskifahrer, egal wie gut, der mit diesem Anforderungsprofil in den Shop geht.

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • Hab mal gegogelt.


    Einfach weil es mich überkam.


    Und was gefunden!


    http://www.ski-outdoor-shop.de…fis-doubledeck-gs-2015-16
    http://www.ski-outdoor-shop.de…ero-master-r21-wc-2015-16
    http://www.ski-outdoor-shop.de….-marker-xcell-12-2014-15
    Leg dich mal nicht auf die Marke fest, sind nur Beispiele.
    Auch beim Shop war es der Erstbeste.


    Was für mich neu war, das die Masters Fahrer (Rennläufer Alter ca.30+) auch die selben Schi verwenden wie der Nachwuchs.
    Grip und Laufruhe, ist kein Thema wenn die Kante und das Vertrauen stimmt.


    Gruß Mario

    Carve - eat - sleep - repeat

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Monti ()

  • I kann mir vorstellen dass die richtig gut halten. Sind Rennski außerhalb des FIS-Reglements oder wie? Also eine Stufe ernster als das was man im Shop kriegt?
    Nur über 20 m Radius?? Wie soll ma das im Steilhang ums Eck kriegen? I glaub das wird mir zu schnell.
    Kriegt ma sowas auch mit Kompromißradien zwischen SL und RS?

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • Jetzt hats mir die komplette Antwort zerschossen! :cursing:


    Mir gehts ziemlich ähnlich - gleiches Thema!
    Ich habe mir vor Jahren einen K2 Mach SMX im Schlussverkauf geholt. 1,81m, 17m. Ist aber einer aus der "happy carving" Ecke. Gibts auch in ca. 1,75m mit kleinerem Radius - mein Vater hat den. Das Gefühl vom Board kann er aber nicht vermitteln.
    Im Prinzip ruft dein Profil aber nach was individuell Gefertigtem. Ob du dein ski-gewordenes Carvingboard aber so bekommst und ob das gesundheitstechnisch ratsam ist, bezweifle ich.
    Wie du schon sagst: die Ski setzen zu viel in Vortrieb um. Den brauchen wir eigentlich gar nicht. Sie haben die falschen Radien und lassen sich nicht stark genug anbiegen, um den Radius weit genug zu verkürzen (außer man wiegt 110+). Ich frag mich allerdings, ob ein Rennski da die richtige Wahl ist - die sind doch noch mehr auf Geschwindigkeit getrimmt!
    Um ehrlich zu sein: ich habe deswegen auch vor wenigen Tagen auf der Virus Ski-Seite gestöbert (der Raptor ist übrigens nicht mehr drauf). Aber mir gehts da ähnlich: das Geld würde ich eigentlich lieber in ein Board oder ein Bike stecken. Außerdem ist so ein Virus Ski eigentlich zu schade für den Skilehrer-Betrieb - da sind die Treffer unvermeidlich!
    Wie siehts eigentlich mit diesen Freeride-Flossen aus? Bootout ist damit sicher nicht mehr das Thema ;) . Inzwischen sind ja Carving-Sk eigentlich schon wieder komplett abgemeldet! Evt. ist ja ein Grenzgänger zw. Carver und Freerider passend? Ungewöhnliche Anforderung - ungewöhnliche Lösung?


    Bei uns sieht die Lösung so aus, dass ich Ski und Board(s) mitnehme und tagsüber wechsle. Ist aber ein mega Gerödel. Das Auto ist bumm-voll.

    Frage meiner Tochter, als ich mich neulich zum Boarden anzog: "Papa, bist du ein Ritter?"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Segel Segler ()

  • Hallo Fruno


    Musste auch mal verletzungshalber Skifahren und hab mir diesen Palmler gekauft:
    http://www.palmerplus.com/eu/S…Binding-LD-12-Silver.html


    Er ist eine RockerCarver von Kessler designed, mit einem nicht so langen, variablen Radius (Mitte lang, hinten&vorne eng).
    Durch den Rocker kommen die engen Radien erst bei entsprechender Neigung zum Zug und beissen sich schön in Schnee und Eis.
    Fährt man gerade aus bleibt der Ski schön stabil ohne das man immer Kante geben muss.


    Zum Glück kann ich nun wieder Borden; Glück gehabt. :whistling:


    Gruss nextcarve

    MOON&CARVE 2019: Der Raceboard Event im Berner Oberland auf der Metschalp, Frutigen, Schweiz.

    Reserviere den Termin 16. & 17 Februar. http://www.moon-and-carve.com

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von nextcarve ()

  • skis für mittlere Radien (14-17m) auf steiler, eisiger Piste kenn ich persönlich jetzt nicht...schließe mich auch monti an: ein jugendrennski kommt noch am ehesten dorthin, wobei "am ehesten" da sehr relativ ist...die moderatesten Radien haben aus meiner Wahrnehmung die fischer-ski, was bei einer länge von 180/183 (und ich würd bei deiner stattlichen erscheinung und das was du vorhast nix drunter nehmen) heisst: minimum R21..der 183er Fischer WC GS jr. hat z.B. R23.. den kriegt man auch durchaus auf eis im steilen um die kurve - allerdings im kurzschwung!..bei ausgefahrenen carving-schwüngen im steilen wird das tempo zugegebener maßen schnell relativ hoch...wenn du auf die Anforderung "eisgrip" verzichtest, dann gibt's da schon geräte die spass machen...ich fahre dzt einen 170er head-boardercross-ski, mit dem man sehr tief carven kann (R14)..aber eben gar nicht auf eis, weshalb mein nächster wohl auch ein - gebrauchter - 180/183 jugenrennski wird

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gerho ()

  • wolfi : wahrscheinlich wär das genau das was ich such, aber so wichtig is mir Skifahren dann auch wieder nicht. Da kauf ich mir lieber noch a Brettl um des Geld..

    Servus Gery,


    sieg i scho ei, koa Thema.
    Aba frog ean doch evtl. trotzdem mol kurz. Frank baut krad recht vui Schi (die hoasn halt "Moasta-Schi"), evtl. hot er mol an Test-Schi, den er "günstig" loswerdn mog...
    Frogn kostet nix.


    Gruß
    Wolfi

    Was ist das wichtigste, das ein Eskimo-Vater seinem Kind beibringt? DON`T EAT YELLOW SNOW!!!
    --------------------
    Männer und Frauen schauen übrigens aus vollkommen unterschiedlichen Gründen Filme, bei denen man Taschentücher braucht!

  • @ nextcarve: Kommen eigentlich von Palmer auf den Preis noch Zoll und EinfuhrUST drauf? Lt. Impressum ist der Standort CH.

    Frage meiner Tochter, als ich mich neulich zum Boarden anzog: "Papa, bist du ein Ritter?"

  • @ nextcarve: Kommen eigentlich von Palmer auf den Preis noch Zoll und EinfuhrUST drauf? Lt. Impressum ist der Standort CH.

    Leider weiss ich das nicht, da ich in der Schweiz lebe, aber der Lieferant wird sicher genaueres wissen.

    MOON&CARVE 2019: Der Raceboard Event im Berner Oberland auf der Metschalp, Frutigen, Schweiz.

    Reserviere den Termin 16. & 17 Februar. http://www.moon-and-carve.com

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von nextcarve ()

  • Danke für den Tip mit den Palmer-Ski.
    Meine bessere Hälfte sucht seit dieser Saison einen Ski, mit dem sie das Carven gut lernen kann bzw. sie dabei unterstützt. Da sind diese Allround-Carving-Gurken nicht viel wert.
    Zuletzt hatte sie da mal einen Stöckli probiert und war sehr angetan, aber der Preis.... Und ein Jugendrennski mit SL Radius war auch dabei. Mit dem kam sie ganz gut klar und es viel ihr nicht allzu schwer den moderat auf die Kante zu stellen. Aber wenn wir einen Ski kaufen sollten wüsst ich nicht, ob das der Weisheit letzter Schluss ist.


    Jetzt reizt mich der kurze Ski aus der P02-Carving Serie, vor allem aufgrund der Titanal-Bauweise (der Grip hat meiner Besten schon beim Stöckli sehr gut gefallen).


    Meint ihr das könnte was sein und spricht etwas dagegen, was ich grad übersehe?

    "Um trotz Persönlichkeitsstörung demokratische Entscheidungen treffen zu können, achte ich darauf immer eine ungerade Anzahl von Identitäten zu besitzen!"


    Current: Plasma Competition GS 184-20 :boarden: Virus UFC 173-21 :boarden:
    History: Plasma Competition 190-20, Virus X-Treme-Carver Titanal 176-23 (R.I.P.), Rabanser BX 168-26, Virus WCR wide 170-21, kurz-schmal unknown 157-17, Nitro Attax BX 164-24.5, F2 Speedster RS 183-20 (Bj. 2002) :groehl:

  • Hallo USER


    Auf der Palmer Seite findet man folgende beiden Aussagen:
    Entspanntes, kontrolliertes Carven.
    und
    RIDER: Der richtige Ski für jeden sportlichen Skifahrer, der es eher ruhig und entspannt mag.


    Diese Aussagen stimmen für mich zu 100%, da der Ski wirklich gut zu carven ist, ohne immer kämfen zu müssen.
    Folgendes Video zeigt den P02 in Action: https://www.youtube.com/watch?v=HgtEFbg3VU4


    Das Titan trägt beim Palmer P02 vor allem zu Laufruhe bei, was natürlich auch einen besseren Grip mit sich bringt.


    Es gibt ihn in drei Varianten:
    - ohne Carbon
    - Carbon: härterer Flex -> Stärkerer Rebound
    - Carbon Plus: weniger Rocker -> agressiver


    Welche Variante nun für Deine Frau die beste ist hängt von Ihren Vorlieben ab.
    Mit dem Carbon konnte ich aber wirklich super die Kante geben.


    Gruss nextcarve

  • Danke mal vorerst Burschen, mir hat jetzt mein Kollege, Ex-Skirennläufer, seinen alten Ski angehängt, den er in den höchsten Tonen lobt. Den werd ich jetzt mal ausgiebig testen. Wenn ich dann noch Bedarf hab werd ich mal euren Vorschlägen nachgehen und Bescheid geben.


    lg
    fruno

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • ich glaub nicht an die Rennskitheorie für maximale schräglagen...dank die sind zu schmal. Wirst früher als dir lieb ist
    mit dem Skischuh im Schnee streifen.


    Bin mal eine Scott Breitski gefahren. So ca. 90mm Mittelbreite, 185 lang und irgendwas mit 17m Radius.
    Der war sehr gut zum Carven und tiefe Schräglagen wie wir sie kennen.


    Denk so ein Ski aber in sehr guter Quallität und nicht zu hart abgestimmt funktioniert am besten....