Belag noch reparabel?

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier
  • Hallo,

    hab beim Boardkauf (gebraucht) nicht aufgepasst und einen Schaden in Kantennähe ignoriert / übersehen. War optisch 1a mit Belagskerze zugeschmiert, die Füllung ist nach der ersten Ausfahrt komplett raus gefallen. Ich hab's dann sorgfältig in mehreren Schichten wieder aufgefüllt und abgezogen - nach zwei Tagen bei -14 Grad also sehr kaltem Schnee sieht's wieder so aus:



    Blöd ist natürlich dass der Schaden direkt an der Kante liegt und dazu noch im vorderen Bindungsbereich.

    Ich hab jetzt mal alle halbwegs ernsthaften Sportgeschäfte in der Gegend abgeklappert und gefragt ob die das reparieren könnten. Hier arbeiten scheinbar alle nur mit diesen Kerzen und meinten das hält nicht dauerhaft.


    Jetzt gibt's ja auch Firmen die ganze Teile vom Belag austauschen und neu verkleben - hat da jemand Erfahrung gemacht an der Kante? Hält sowas? Ich überlege halt ob die das Geld noch investiere oder einfach immer wieder das Loch mit der Kerze fülle bis ich mir ein neues Board kaufe. Meinungen und Erfahrungen willkommen.


    LG Jörg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Wahlmensch ()

  • Mahlzeit!


    Was ist es für ein Brett?

    Kann dein Bild nicht öffnen, bzw. wird´s nicht angezeigt.

    Was ist das wichtigste, das ein Eskimo-Vater seinem Kind beibringt? DON`T EAT YELLOW SNOW!!!
    --------------------
    Männer und Frauen schauen übrigens aus vollkommen unterschiedlichen Gründen Filme, bei denen man Taschentücher braucht!

  • Hi,

    ist ein Völkl Racetiger GS 173 - nicht übermäßig wertvoll aber doch sehr spaßig zu fahren und momentan das Board in der Garage das mir am meisten liegt.


    Hab das Bild im obigen Beitrag nochmal hochgeladen und eingefügt - hoffe jetzt tuts.


    LG Jörg

  • yepp ist reparabel, kostet je nach Servicemann zw. 50 und 70 sag ich mal.

    das betreffende Belagstück wird rechteckig rausgestanzt und ein neues Stück

    hineingeklebt. Mit etwas Glück hält das wirklich.

    Mein Reparierer in Innsbruck macht das, falls du keinen findest.

    Ich selber musste auch schon öfter als einmal so eine Rep machen lassen.

    Hat immer funktioniert.


    LG

    bulwei

    ride on
    ----------------------------------------
    nur die G´störten fahrn mit Burton

  • Weiß nicht ob er noch Zugang zu den Maschinen hatund ob er sowas noch macht, aber der Sascha (Pogo im Forum) ist einer der besten hier im Forum für Reparaturen etc.

    Ich meine, dass er sowas schon repariert hat.

    Frag ihn doch mal.

  • Mahlzeit!


    Ich würde auch sagen, dass das reparabel ist,

    wie Bulwei schon geschrieben hat wird ein Stück ausgestanzt und neu eingesetzt.

    Kosten würde ich auf ca. 30-50€ schätzen, je nach Aufwand.


    Bisschen rumfragen und rumtelefonieren lohnt sich evtl, damit du den Richtigen

    für die Reparatur findest. Hatte das Erlebnis erst als ich meine neuen Boots weiten ließ.


    Aber... wenn du das Board so gekauft hast und der Schaden "nicht ersichtlich" war,

    dann wäre evtl. ein ernstes Wort mit dem Verkäufer angebracht...


    Wenn du´s Reparieren lässt, berichte doch bitte darüber!


    Viel Erfolg!

    Was ist das wichtigste, das ein Eskimo-Vater seinem Kind beibringt? DON`T EAT YELLOW SNOW!!!
    --------------------
    Männer und Frauen schauen übrigens aus vollkommen unterschiedlichen Gründen Filme, bei denen man Taschentücher braucht!

  • Ist auf jeden Fall reparabel ! Hatte mir mal genau an dieser Stelle am Board das gleiche zugezogen. Im Skigebiet war es nicht instandzusetzen..... immer wieder rausgefallen. Aber bei einem renommierten deutschen Customboardhersteller ging es .... Belag großflächig entfernt - neu eingefügt - ordentlich gepresst und es gab wieder Spuren im Schnee wie mit dem Plasmabrenner geschnitten.


    Einfach mal die Hersteller antelefonieren oder anmailen........

  • Danke für das Feedback, ich versuchs erst mal bei Pogo - ist ja bei mir ums Eck. Werde. Berichten wie es ausgegangen ist.


    Das beste beim Läden abklappern gestern waren die Kommentare in einem großen unabhängigen und normaler weise sehr kompetenten Sportgeschäft - 4 Typen stehen um mich Rum: Nr1 fragte was das überhaupt für ein komisches Board sei, Nr2 meinte das passt nie in seine Maschine, Nr3 meinte ich solle mir einfach ein neues (schwabbelbrett) kaufen und Nr4 meinte ich soll nicht auf die anderen Typen hören und zu Pogo fahren :thumbsup::thumbsup:


    LG

    Jörg

  • Martin meinte den Sascha, Nickname Pogo hier im Forum. Der hat nix mit der Firma Pogo zu tun. Wäre für Dich aber eh zu weit zum fahren.

  • Ja ist mir klar dass er nicht die Firma meinte - die Firma bietet diese Reparatur aber laut Homepage explizit an, daher werde ich dort Montag Mal anrufen.


    LG Jörg

  • Kann man auch selbst reparieren, ist nicht so schwer. Hab ich schon mehrmals gemacht, hält gut.


    Vorgehen:

    - passendes Stück Belag aus neuem Rohbelag ausschneiden, Ecken gerundet

    - dieses Stück mit doppelseitigen Klebeband auf die Schadstelle kleben

    - Belag mit Messer ausschneiden

    - Belag mit Schraubenzieher, Zange und so vom Brett reißen, kann sehr gut haften

    - das neue Belagstück ev. nacharbeiten, dass es passgenau reinpasst

    - Belagstück mit langsamhärtendem Epoxy (z. B. Araldit) einkleben, mit Schraubzwinge anpressen, ev. was unterlegen

    - Epoxy aushärten lassen

    - jetzt kommt der anstrengende Teil, das neue Belagstück ist dicker und steht über und muss mit grober Feile und Schleifpapier abgetragen werden, bis es eben zum Belag ist

    - mit Strukturgerät dem neuen Belagstück eine Struktur verpassen

    - Brett wachsen

    - Fahren :-)


    (Dafür gibt es auch extra Stanzwerkzeuge, damit und mit dem Bandschleifer ist es natürlich viel schneller gemacht.)


  • Genau, ausstanzen, mit 2K einkleben. Ich habe das immer mit ner speziellen Heizplatte gemacht. Leider habe ich nicht mehr so wirklich Zugang zu den Sachen und Technicoll hat den 2K-Klebstoff eingestelt. Aber die Firma Pogo ist ein guter Ansprechpartner für sowas.


    Gruß, Sascha

    Duckfoot steh ich nur beim Pinkeln !!!

  • Hallo,


    Es gibt im Raum Stuttgart die Firma

    Products4U Sondermaschienenbau (Kornwestheim im Gewerbegebiet)

    (produzieren Snowboardservicemaschienen)

    http://products4u.de/

    Die richten dir alles wieder hin (sind schon lange dabei und haben Erfahrung) und haben so ziemlich alles für die "Wehwehchen" der leidenden Boards.


    Entweder dort das Material Kaufen und wie von Simon und Pogo beschrieben selber machen.


    --musste früher auch schon das eine oder ander mal Belag einsetzen, Seitenwangen und Decks zusammenkleben--

    haben auch gutes Wachs zu fairen Preisen

  • Ich war heute bei der Firma Pogo in Löwenstein und hab mein Board vorbei gebracht. Die Jungs bekommen das hin und es kostet mich knapp über 60€ inkl Rückversand. Ich werde berichten wie es nachher aussieht und ob es hält


    Hab bei der Gelegenheit gleich noch eine Führung durch die Firma bekommen - echt sympatische Leute!


    LG

    Jörg

  • Also ich musste 3x den Belag an der Kante ausstanzen lassen. 1x bei einem Virus BD, habe ich in München bei Sport Berner (gibt es nicht mehr, ist ne Pizzaria drin) machen lassen und 2x bei einem Plasma, hat der Sascha mit nem freaky Belag repariert. Alle drei halten super. Also kein Problem.


    Aber Sascha ... du hast keinen Zugang mehr zu den Maschinen :wacko: ich bekomme Angst.

  • Hallo zusammen,

    hab heute mein Board zurück bekommen. Der beschädigte Bereich ist top geworden finde ich, jetzt muss es nur noch halten:


    Danke nochmal für die Hinweise und Infos!


    LG

    Jörg