Info-Sammlung Boots

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier
  • Ich hab wieder ein Projekt:


    Ich möchte im Bereich Boots die wesentlichen Informationen nach aktuellem Stand und betreffend die derzeit neu erhältlichen Boots (damit es nicht ausufert) und auch die Federsysteme sammeln. Ich hab den Eindruck dass da sehr viel Info existiert, aber es ist großteils Stückwerk. Zu den Boots möcht ich die Infos wie unten dargestellt sammeln, zu den Federsystemen vielleicht nur Kontaktadressen und das Notwendigste.

    Da der Markt, wie wir wissen, extrem überschaubar ist (wir reden von 6 Modellen, nämlich UPZ RC12 und AT8, Deeluxe Track 325, 425 Pro und 700, Mountainslope .951, und 3 Federsystemen, nämlich BTS (gibts anscheinend wieder??), ACSS und DGSS), sollte das gelingen.


    Und wär ein super Service für Neulinge, aber auch für uns selbst.


    Ich würd die Infos sammeln, kürzen bzw zusammenfassen und dann in eigene, sticky gesetzte Threads stellen.

    Schaff ma das?


    Ich wünsch mir folgende Infos:


    Boots:


    Schuhbezeichnung (Handelsname)


    ZIelgruppe (Anfänger, Umsteiger, Fortgeschrittene, Experten, Racer, Extremcarver, ...)


    Passform (schmal, mittel, breit, Besonderheiten wie: Ferse schmal oder weit, gute/schlechte Fersenfixierung, geschäumte oder Thermoflex Liner ab Werk erhältlich, geeignet für dicke/dünne Wadln, usw.)


    Passform Länge: (fällt groß, mittel, klein aus)


    Härte (weich, mittel, hart; Besonderheiten wie: mit roter Zunge weich, mit silberner Zunge extrem hart, usw.)

    Vorlage: (fix, verstellbar, gefedert, versch. Federhärten, ..)


    Federsystem kompatibel: (BTS, ACSS, DGSS)


    Besonderheiten: (zB 951 nicht Intec-kompatibel, UPZ mit Skischuh-Option, BoosterStrap, ...)


    bekannte Schwächen (Wassereintritt, ...)


    Gesamtbeschreibung (...)




    Federsysteme:


    kompatibel für


    Kontaktinfo


    Besonderheiten

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • ...und vielleicht mit einer kleinen Innenschuh Übersicht, da der ja maßgeblich zu

    fit and function beiträgt:

    - Flo

    - Foam

    - Thermo

    - Boot Doc

    - Strolz

    - plus Einlegesohle (flach, vorgeformt, thermoangepasst)


    ....denn wenn schon, denn schon

    ride on
    ----------------------------------------
    nur die G´störten fahrn mit Burton

  • Ich seh schon, Wünsche ans Christkind wärn da, jetzt brauchts nur noch ein Christkind..

    Hey, was is mit Arbeiten?? Muß wieder der alte Fruno ran..

    Also ich fang mal an, soweit ichs halt weiß (Korrekturen erwünscht; werde selbst ergänzen sobald ich den aktuellen probiert hab).




    Schuhbezeichnung: UPZ RC12, auch Virus UPZ RC 12

    ZIelgruppe: Fortgeschrittene, Experten, Racer, Extremcarver


    Passform: schmale, eng fassende Ferse, vorne breiter. Div. passformverändernde Bauteile erhältlich. Dünnere und dickere Liner-Zungen erhältlich (für dicke und dünne Waden). Normal(Flo)-Innenschuh tw. thermoverformbar. Foam-Innenschuh erhältlich.


    Passform Länge: fällt groß aus

    Härte: hart; unterschiedliche Zungen erhältlich, die den Forward-Flex von weich (rot) bis extrem hart (dunkelgrau) verändern.


    Vorlage: Federsystem, kurze Federn, verstellbar. Ride/Relax-Mechanismus. Unterschiedliche Federhärten erhältlich.


    Federsystem kompatibel: ACSS, DGSS


    Besonderheiten: Skischuh-Option, BoosterStrap.


    bekannte Schwächen: Wassereintrittsproblem beseitigt;

    Gesamtbeschreibung: hochtechnisierter, durchdachter Schuh mit vielen Erweiterungs-/Änderungsmöglichkeiten; in entsprechender Konfiguration steifster/direktester Schuh auf dem Markt; guter Fersenhalt. Rel. teuer.

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • Hey super Idee das zusammen zu tragen :thumbsup:


    Bei den Innenschuhen würde ich noch die von Palau in die Runde werfen (gibt's hart und weich).


    Wie wär es noch mit einer Info über verschiedene Schalengrößen bzw. Überhaupt verfügbare Schuhgrößen? Mir als Großfüßler (48,5) bleiben da derzeit nur Deeluxe in MP31.5 mit anderen Innenschuhen.


    LG Jörg

  • Nachdem ich grad erfahren habe, dass es von Bootdoc geschäumte Innenschuhe gibt hab ich mich mal auf die Preissuche gemacht. die scheinen ja vergleichsweise günstig zu sein.

    Ich hatte vor 3 Jahren mal bei UPZ bzgl. eines Standard-Flo-Liners angefragt und war doch sehr überrascht, was da für Preise aufgerufen werden - und hab dann stattdessen gleich Liner und Schale ausgetauscht.


    Zurück zum geschäumten Bootdoc: gibts da hier im Forum Erfahrungen?

    "Um trotz Persönlichkeitsstörung demokratische Entscheidungen treffen zu können, achte ich darauf immer eine ungerade Anzahl von Identitäten zu besitzen!"


    Current: Plasma Competition GS 184-20 :boarden: Virus UFC 173-21 :boarden:

    New in da house: Tomahawk 184-21 + 184-20 + 182-20 :boarden2::boarden2::boarden2:


    History: Plasma Competition 190-20, Virus X-Treme-Carver Titanal 176-23 (R.I.P.), Rabanser BX 168-26, Virus WCR wide 170-21, kurz-schmal unknown 157-17, Nitro Attax BX 164-24.5, F2 Speedster RS 183-20 (Bj. 2002) :groehl:

  • Hier noch zwei Federsysteme...


    1. NOBILE hat ein Federsystem im Angebot, aber nur für Raichle / DeeLuxe.

    Möglich das für UPZ nachgelegt wird oder schon wurde...

    Sehr kompakt da zwei Federn (Zug und Druck) ineinander verbaut sind.

    Auf der WCS wurden das Paar für 100€ angeboten.


    2. Ich hab meine Raichle mit dem originalen Raichle-Federsystem "aufgewertet",

    nur den hinteren Schuh...wohl keine echte Alternative zu den anderen Systemen aber ich find es besser als den Fersenautomaten auf "Walk"

    Aber...nur Vorlage gefedert.... nur für Raichle / DeeLuxe

    Störe meine Kreise nicht...

  • USER

    wegen der Bootdoc: ich kenne (sehr gute) Skifahrer, die die benutzen

    und außerordentlich zufrieden sind.

    Prinzipiell gilt, daß die Bootdoc bei kleinerer Schale, mit wenig Platz zwischen

    Schale und Fuß besser sind, während die Strolz "mehr Fleisch" haben, d.h. da

    kann man bei empfindlichen Füßchen mehr Polster innen erwarten und mal

    die größere Schale nehmen, ohne gleich darin zu schwimmen.

    ride on
    ----------------------------------------
    nur die G´störten fahrn mit Burton

  • Meine Gutste fährt seit ein paar Jahren ´nen geschäumten BootDoc-Innenschuh - allerdings Ski.

    Seitdem ist´s vorbei mit den "Problemfüßchen".

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe ist´s aber auch nicht so ganz preiswert...

    :denkdenk: ... Shut up... and carve!

  • So dann fang ich mal mit denen an die ich selbst schon am Fuß hatte - soweit ich das selbst beurteilen kann. Damit ist mal ein Anfang gemacht - bitte gerne korrigieren und ergänzen.



    Schuhbezeichnung: Deeluxe Track 325


    Zielgruppe: Einsteiger, Fortgeschrittene, Allrounder, Carver ???


    Passform: Baut hoch am Spann, flach an den Zehen. An der Ferse wenig Halt nach oben. Eher schmal geschnitten mit original Innenschuh. Normal-Innenschuh, als 325T stellenweise Thermoverformbar. Größen MP22-31.5.


    Härte: weicher als der 700; unterschiedliche Zungen erhältlich


    Vorlage: 5 stufiger Vorlagemechanismus (geschlossen, 1-3 und 1-5/offen)


    Federsystem kompatibel: BTS, ACSS


    Besonderheiten: Symmetrische Schale, Absatz flacher als UPZ.


    bekannte Schwächen: Schwacher Fersenhalt, Bei Spezieller Fußanatomie / Fehlstellungen nicht optimal.


    Gesamtbeschreibung: ???



    Schuhbezeichnung Deeluxe Track 700


    Zielgruppe: Racer ???


    Passform: enger geschnitten (durch den Innenschuh), Im Vergleich zum T325 etwas aufwendigerer Normal-Innenschuh, als 700T teilweise Thermoverformbar. Größen MP24-30.5.


    Passform Länge: ??


    Härte: härter als der 325


    Vorlage: 5 stufiger Vorlagemechanismus (geschlossen, 1-3 und 1-5/offen)


    Federsystem kompatibel: BTS, ACSS


    Besonderheiten: Asymmetrische Schale


    bekannte Schwächen: ???


    Gesamtbeschreibung: ???

  • Danke, Jörg Wahlmensch, wenigstens einer der kapiert hat was ich mir wünsch..


    Burschen, ab ins Körbchen! Diskutieren könnts woanders! Und es wird nix bringen dass wir uns mit Erweiterungsvorschlägen gegenseitig übertrumpfen solang wir noch nicht die Basics erledigt haben! Ich brauch nicht das ganze Boot-Unterforum in einem Thread!


    Aber das is interessant, Jörg: Du sagst die symmetrischen Deeluxe sind weiter geschnitten als die asymmetrischen?? Ich hätt das immer umgekehrt geglaubt.. kann das wer bestätigen?? Du sagst eh es liegt am Innenschuh, aber es is doch eine wichtige Info.

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • ...stimmt, die 700er fühlen sich an, als würden sie zur Zehe hin enger werden (mein Junior hat welche).

    ride on
    ----------------------------------------
    nur die G´störten fahrn mit Burton

  • Ich hatte vor langer Zeit die symmetrische damals wohl noch Raichle-Schale für mich ausgeschieden, weil sie mir (Senk/Spreizfuß) im vorderen Drittel zu knapp war, und dann nie wieder probiert. Der asymmetrische war vorne ein bissl breiter. Im Mittelfußbereich und Ferse waren mir beide eigentlich zu weit.


    Kann man die Passform-Unterschiede ein bissl genauer beschreiben? Schaffen wirs, die drei (wenn wer Info über den 951er hat, vier) Schalen mit Empfehlungen bzgl. Fußform zu verbinden? Das wär glaub ich ein wirklich hilfreicher Schritt.

    Ich glaub zB nach allem was ich gehört und selber probiert hab, die Senk/Spreizfüsse sind in den UPZ am besten aufgehoben.

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • Gerry, würde dir in einigen Dingen zustimmen wollen und versuche das mal mit meinen Erfahrungen in anderen Worten zu beschreiben:


    Ich halte den 325 eher für schmal geschnitten. Er lässt sich auch in weiten Bereichen enger stellen als er ausgeliefert wird. Die Rasterlaschen lassen sich 2-3 cm enger setzen (einfach an der schon vormarkierten Stelle aufbohren), der Drahtbügel kann in der Aufnbahme versetzt werden und es gibt als Ersatzteil auch noch einen kürzeren Drahtbügel.


    Passt definitiv dann auch bei meinem schmalen Fuß.


    Aber:

    bei einem flachen Spann (z.B. bei Senkfuß) kommt der 325 an seine Grenzen.

    Der Fuß sitzt im Bereich Mittelfuß nicht fest im Schuh, die Ferse wird nicht unten gehalten.

    Meiner Meinung nach fehlt dem Schuh da die entsprechende Schnalle.


    Auch wenn ich den Schuh weiterhin fahre, zufrieden war ich mit dem Halt im Schuh erst nach einer ziemlichen Pimperei des Innenschuhs im Bereich der Achillessehne - Moosgummi oberhalb der Ferse aufgeklebt.


    Zudem ist die Sohle ziemlich lang, das heißt bei großen Größen sind die fahrbaren Winkel direkt eine Ecke größer.

    Im Vergleich baut der UPZ im Sohlenbereich kürzer und du kannst auch bei langen Latschen kleinere Winkel einstehen ohne dass der Schuh überhängt.


    Der 325 hat gegenüber dem UPZ "weniger Absatz", der Fuß steht flacher auf dem Brett. Aber okay, das lässt sich mit Heellift ausgleichen.


    Gerry... das müsstest du jetzt mal in Passform bringen...

    :denkdenk: ... Shut up... and carve!

  • Ja so unterschiedlich fällt das Empfinden der Passform aus. Ich finde auch, dass der 325 im Spann-bereich recht hoch baut, an den Zehen trotzdem flach baut und wenig Bewegungsfreiheit bietet und an der Ferse wenig Halt nach oben bietet obwohl er seitlich sehr eng ist. Daher muss man ihn ziemlich stramm schließen und wenn er dann nicht perfekt passt gibts Druckstellen. Was die Breite betrifft so finde ich ihn an der Ferse sehr eng (kommt denke ich durch die Schale) und am vorderen Teil eher weit. Meine Füße haben am Fußballen ca 12 cm und ich hab keine Probleme, während ich mit dem original Innenschuh beleidigte Nerven an der Ferse und höllische Schmerzen hatte.


    Der 700er hat ja prinzipiell eine fast gleiche Schale (bis auf den Schaft und die Zunge) - ich hatte den Eindruck dass der Innenschuh dickeren Schaum hat und stärker ausgeformt ist (Nähte / Verstärkungsaufsätze) und daher eher steiffer ist.


    Ich nehm die Kommentare zum 325 mal oben in meinen Beitrag auf - zusätzliche Meinungen und Anregungen natürlich herzlich willkommen.


    Lg

    Jörg