Boarden in Oberösterreich

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier
  • Hallo!

    Ich bin jetzt am Wochenende fast immer in Ried im Innkreis. Da es derzeit im Norden so viel Schnee hat, möchte ich das nutzen. Wo kann man in Oberösterreich gut Boarden? Ich brauche eigentlicher nur einen möglichst steilen Hang. Als Kind war ich immer am Hochleckenlift zwischen Attersee und Traunsee mit den Skiern unterwegs. Da war ein ziemlich lässiger Steilhang, der müsste sich auch gut zum Boarden eignen. Das Gebiet wäre auch nicht so weit von Ried entfernt. Vielen Dank im Voraus.


    Christian

  • Also das ist meine Baustelle..


    Christian, du sprichst einen wunden Punkt an. Der Hochlecken-Slalomhang wäre wohl einer der schönsten Carvinghänge überhaupt - wenn er präpariert würde. Mein letzter Stand ist der dass er nicht zu präparieren ist, sie haben keine Seilwinde. Kriegst a Aufgabe von mir: ruf doch dort mal an und frag ob sie ihn nicht mal präparieren wollen. Ich hab das schon 2mal gemacht.. vielleicht höhlt steter Tropfen diesen Stein.

    Ich würd dort den ganzen Winter verbringen wenn das gelingt.


    Kasberg kann ich eher nicht empfehlen, ja es gibt im Wesentlichen 2 Hänge die man becarven kann, aber von richtig steil ist da keine Rede, wie's der Werner sagt. So gern ich dort mit Ski bin, und so sympathisch mir der Kanpf der Grünauer um ihr Skigebiet ist, so wenig will ich dort mitm Raceboard hin, auch wenn ich nur 25 min hinfahr.


    Bissl besser ist der Feuerkogel, aber auf niedrigem Niveau. Der Steilhang beim Steinkogellift (immer schauen ob er tatsächlich offen ist, derzeit ist ers) ist super, aber mehr als 6-7 Turns gehn sich da nicht aus. Und es ist ein Schlepper, ein richtig steiler noch dazu. Die Schwarze zum Grubersunk ist auch interessant, aber extrem schwer weil schmal und hängt massiv nach rechts. Runter zur neuen Gsoll-Seilbahn kann man a paar gecarvte Schwünge ziehen, die Schneequalität ist aber meistens elend. Und am Wochenende kanns sein dass du dich unten im Tal bei der Seilbahn bis zu einer Stunde anstellst.


    Dachstein-West hat praktisch nix. Es gibt einen steilen Hang in der Verbindung Hornspitz/Zwieselalm, den kenn ich aber nur aus dem Pistenplan, vielleicht hats den früher als ich noch Gosau gefahren bin noch nicht gegeben.


    Krippenstein ist immer eine Reise wert, ist aber nicht das was du suchst.


    Postalm ist supernett, und am Gschlössl kann ma sogar a bissl carven, aber nur mit dem kurzen Board, fürs lange sind die steilen Hänge oben zu schmal. Ist eher gut wennst mit Kindern unterwegs bist oder auch langlaufen oder tourengehen willst.


    In Wahrheit ist die einzig taugliche Antwort Hinterstoder. Die beiden Abfahrten vom Hößkogellift (auch nicht immer offen, aber derzeit sicher) sind sauber steil, vor allem am Anfang ist das eine echte Wand.

    Die eine führt wieder zum Hößkogellift (langsamer 2er Sessel), die andere links durch den Wald (früher "Studentenabfahrt", heute ich glaub "Inferno" oder so, sign of the times..) zum großen Sessel, manchmal muß ma a paar Meter gehen wenn ma ned genug Schwung hat.

    Dazu kann ma die Abfahrten bei den Schleppern nützen, die sind gut. Und die schwarze Achter Wertungsabfahrt, die geht auch; warum sie schwarz ist ist mir aber ein Rätsel. Die Hannes Trinkl gibt auch einige steile Bereiche her, ist aber meistens von der Schneequalität eher fordernd (gilt leider auch oft für die Hösskogelabfahrt, aber anders; die Trinkl ist meist Kunstschnee, die Hösskogel schnell zerfahren).

    Hinterstoder ist halt leider sehr voll. Zum Hösskogel rüber traun sich aber nur wenige.


    Meld dich mal bei mir, gehma gemeinsam boarden.


    Achja, Katschberg-Treffen hast gesehen?

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

    The post was edited 3 times, last by frunobulax ().

  • Ich habe mir schon gedacht, dass der Hang nicht präpariert wird. Vor 35 Jahren bin ich dort immer mit Ski Buckelpisten gefahren, war super für die Oberschenkel, wäre vielleicht jetzt auch ein gutes Oberschenkeltraining. Katschberg-Treffen kann ich am Freitag, ich muss dann weiter nach Wien. Ich war vor einer Woche am Katschberg. Die Direttissima war wegen dem Wind leider gesperrt. Ich bin dann am Hang gegenüber gefahren, hat mir aber nicht so gefallen. Ich finde St. Margarethen besser. Die Direttissima schaut schon gut aus.