DeeLuxe Track 425 Pro (18/19 und 17/18) vs. UPZ RC 11

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier
  • Hallo,

    ich stelle mich mal mit einem Bericht über meine Hardboot-Ankauf-Erfahrungen ein! Vorausgeschickt: Die einzigen Hardboots die ich bisher hatte sind Raichle 325, fragt mich nicht wie alt, aber rückblickend gesehen sind sie immer noch ganz gut! Vom Vorlagesystem hat sich ... ähm ... seit geschätzten 25 Jahren bei Raichle/DeeLuxe nichts geändert. :/ Inzwischen bin ich Softboots und auch Ski gefahren...


    Disclaimer: ich habe nur einen der unten genannten Boots tatsächlich auf der Piste getestet. Und meine Füße sind ca. 26,8 cm lang.


    Also wollte ich mal umschauen bzgl. neuem Material, dabei sind mir zuerst zwei Punkte aufgefallen:

    * Die Preise, die für Hardboots inzwischen verlangt werden

    * Dass es offensichtlich in Wien nur zwei Geschäfte gibt, die Hardboots lagernd haben und verkaufen


    Preislich wollte ich < 500 € bleiben, damit fällt Mountain Slope schon mal weg. Beim Carving Day auf der Simonhöhe konnte ich die neuen DeeLuxe Track 425 Pro (türkis-orange) in Größe 27,5 (= EUR 42,5 = UK 8,5) testen und war begeistert! Haben super gepasst, hatte sie fast den ganzen Tag an ohne Drücken und mit gutem Halt. Und das nach anfänglichen Schwierigkeiten, überhaupt hinein zu kommen, weil sie so eng waren - aber das lag wahrscheinlich auch daran, dass die Schuhe vorher in der Kälte lagen. Leider standen die Testschuhe nicht zum Verkauf, sonst hätte ich sie wahrscheinlich gleich mit genommen.


    Dann gab es beim Shop mit dem blauen Gemüse das Modell zum guten Preis im Abverkauf, leider nur in Größe 28 (keine halben Nummern, und 27 ist irgendwie nicht im Shop angekommen, die haben ja sowas nicht lagernd), mit Thermo-Innenschuh (Version "T"). Die habe ich dann tatsächlich gekauft, aber wieder zurück gegeben. Der Innenschuh machte einen guten Eindruck, allerdings schlupfte ich zu leicht hinein, was für mich ein Zeichen war, dass sie etwas zu groß sind. Wichtige Info dazu: Bei DeeLuxe deckt eine Schalengröße immer zwei Halbgrößen ab, also 27 und 27,5, 28 und 28,5 etc. Dazwischen unterscheiden sie sich nur durch den Innenschuh. Außerdem ist ab 28 der obere Teil und die Zunge größer. Also zwischen 27,5 und 28 ist genau die Grenze.


    Nächster Anlauf: Track 425 Pro Vorjahresmodell 17/18 (schwarz-grün) Größe 27,5 mit Standard-Innenschuh. Kein Vergleich... der Innenschuh macht einen "billigen" Eindruck und es war viel zu weit für meine (eher schmalen) Füße. Außerdem ließ sich die vorderste Schnalle kaum enger zumachen - hier scheint sich die Qualität vom letzten Jahr auf dieses jedenfalls verbessert zu haben. Also auch wieder zurück...


    Dann UPZ RC 11 (Vorgänger vom RC 12, aber im meines Wissens nach quasi gleich) Größe Mondo Point 27 (= 8 = 42) ... Erster Eindruck von der Qualität und vom "FLO" Innenschuh: Wow! Ist ja auch Made in Austria ;) Und ich muss sagen, das Feder-Vorlage-System von UPZ macht für mich inzwischen mehr Sinn als das starre System von DeeLuxe. Ich stehe mit dem großen Zehen vorne leicht an, aber laut Händler sowie UPZ-Chef selbst sollte mit der Zeit noch etwas mehr Platz für die Zehen entstehen, wenn sich der Innenschuh durch das Tragen formt. Was man zu den Größen von UPZ wissen sollte: Hier umfasst eine Schalengröße immer drei Halbgrößen, als in dem Fall 26, 26,5 und 27. Würde ich also eine halbe Nummer größer nehmen, hätte ich einen - vom Volumen her - merklich größeren Schuh der die Größen 27,5 bis 28,5 (= 43,5) abdeckt. Jedenfalls habe ich jetzt "maximal kurze" Boots...


    Der Vollständigkeit halber:

    Track 700: Habe ich auch probiert, macht auch einen ganz guten Eindruck, hat gut auf meinen Fuß gepasst.

    Track 325: Finde ich zu weich, mit dem nicht-so-tollen Standard-Innenschuh probiert.


    Noch zum Thema Bindung:


    UPZ bis Größe 27 (und wohl auch noch bis 28) passt offensichtlich mit F2 Race Titanium Größe M besser zusammen als Größe L - das wurde mir vom Händler bestätigt. Hab hier Größe L, und da steht der untere Teil der Bindung fast gleich weit raus wie der untere Schwarze Teil der Boots - nicht ideal. Bin gerade dabei, die Bindung noch mal umzutauschen.


    So, vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen, der sich ebenfalls neue Hardboots zulegen möchte. :thumbup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von powerplay ()

  • Ein paar Zusatzinfos für dich: Thermo-Innenschuhe gibt es nur in ganzen Größen, den Rest macht die Anpassung.

    Im Gegensatz zu vielen war ich mit den Original-Innenschuhen von UPZ sehr zufrieden, nur hätten sie etwas länger halten dürfen. Ich habe sie damals ein paar Abende zuhause vor dem Fernseher getragen, damit sich das Flo-Material anpasst. Das hat sehr gut funktioniert. Vorne an den Zehen ist aber meines Wissens nur Neopren.