Deeluxe 700 oder Deeluxe 425 Pro

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier
  • Hallo,


    Mein Deluxe 700 geht dem Ende zu...


    nun will ich einen neuen Schuh und finde keinen Laden, in dem ich die Boots anprobieren kann geschweige denn eine Probefahrt machen kann (Sölden?).


    Von der Passform (habe breite Plattfüße mit hohem Rist war der Deluxe 700 mit gebackenen Inlinern aus dem Skibedarf sehr gut.


    Den UPZ habe ich vor 2 Jahren mal in einem Laden anprobiert und fand ihn nicht so bequem.


    Ich fahre 25-30 Tage im Jahr und carve auch gerne auf harten steilen Eispisten.


    Nun die Fragen:

    - die meisten Freaks fahren den UPZ, ist der besser - soll ich ihn mal irgendwo testen ?

    - wenn Deeluxe dann 700 (asymmetrisch gut für Breitfuß-Indianer) oder lieber 425 pro (härter)?

    - Innenschuh thermo oder normal?

    - soll ich für den Deeluxe hinten eine Feder kaufen/einbauen?


    Ich plane eben 2-3 Schuhe online zu bestellen, probe anzuziehen und die schlecht passenden zurückzuschicken. Oder kennt ihr einen Laden mit Hardboots in der Region München, Innsbruck, Katschberg und Wien ?


    Viele Dank & Gruß


    Daniel/Clyde

  • Also wenn du auch in Wien probieren kannst, dann gibts schon Shops, kannst zum Hangloose oder zur Surfinsel gehen. Beim Hangloose gibts sogar den Mountainslope (bei dem aber alle sagen dass man einen anderen Innenschuh braucht).


    Vorne ist der UPZ breit, für einen Senk-Spreizfuß gut. Hinten eher schmal. Wenn dein Fuß auch von der Mitte zur Ferse hin breiter ist, dann kanns sein dass du wirklich mit dem UPZ keine Freude hast. Aber prinzipiell muß man für den UPZ schon anführen, dass die Passform-Anpassungsmöglichkeiten auch mit serienmäßigem Innenschuh gewaltig sind. Man muß sie nur auch nützen. Und die Variabilität ist größer, weil man Zunge und Federn tauschen kann.


    Was die Härte betrifft, dürfte viel davon abhängen welchen Stil du fährst und wie steil deine Winkel sind. Wir sind uns nicht ganz einig, meine pers. Meinung ist die dass man den Schuh weicher will wenn man flachere Winkel und EC-Style fährt. Schmalboardfahrer und Racer eher härter.

    Feder brauchst nur wennst weicher willst.


    Wennst Beratung aus erster Hand willst, ausm Chiemgau ist Lambach in Oberösterreich (Sitz UPZ) auch ned so weit.


    Zum Thema 700 oder 425? Ist das wirklich ein Thema? Wenn dir der 700er passt? Der symmetrische Deeluxe war selbst mir immer zu schmal. Is dir der 700er zu weich? Ohne Federn?


    Probefahrt vielleicht in Sölden, ja. Evtl. frag mal beim Blue Tomato, vielleicht können die das in Schladming oder Obertauern machen.


    Wennst dir was schicken lassen willst, schlag ich vor carversparadise, die funktionieren echt super.

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

    The post was edited 1 time, last by frunobulax ().

  • Den UPZ habe ich vor 2 Jahren mal in einem Laden anprobiert und fand ihn nicht so bequem.

    das kannte ich, als ich von Deeluxe zu Upz wechselte infolge Schienbeinprobleme.

    Im Laden wie ein Schraubstock (Verkäufer: "Jaja das dehnt sich ja noch aus bei Gebrauch"), auf der Heimfahrt dachte ich so ":mist: was habe ich da gekauft"... bei der ersten Fahrt waren meine Bedenke schon weg.


    Schuhe sind sehr individuell und wohl das wichtigste Equipment für uns Hardbooter. Wenn Du mit dem Track700 wohl warst wieso wechseln?

    700 ist doch Asymetrisch? 425 glaub ich Symetrisch.

    Moon & Carve 2020: Von Raceboardern für Raceboarder am 15.+16.02.2020:boarden:


    Der Raceboard Event auf der Elsigen-Metsch im Berner Oberland, Schweiz.

    http://www.moon-and-carve.com

  • Zum Unterschied im Fahrgefühl (komme von Deeluxe Indy mit BTS, Wechsel zu UPZ RC12):

    Der UPZ fasst das Schienbein höher und enger, auch der Fersenhalt ist für mich besser. Die Ferse steht im UPZ ein wenig höher.

    Eine starke Auswirkung beim Fahren hab ich aber nicht gemerkt. Ich glaub dass ich auf der Backside ein bissl stärker und früher aufkante, vielleicht auch weil der Spielraum im Schuh nach hinten nicht so groß ist (hab minimale Vorlage eingestellt, kann nicht mehr weiter zurück am vorderen Fuß), und weil die Ferse höher steht. Das ist ganz angenehm, ich hab den Eindruck die Backside sauberer führen zu können (aber auch zu müssen, kann mich nicht mehr einfach so hinlegen).

    Dafür glaub ich ein bissl weniger Gefühl im Fuß selber zu haben, das Board nicht so fein führen zu können bei geringen Schräglagen und beim Driften, vielleicht weil vorne im Schuh soviel PLatz ist. Einen Nachteil bei hohen Schräglagen auf der Frontside hab ich aber nicht bemerkt.

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • frunobulax

    der UPZ hat noch eine Raste "nach hinten" beim Vorlagemechanismus (falls das noch nicht gefunden hast ;) ). Klappe auf, mit der Wade nach hinten drücken (in der Bindung), Klappe zu, nach HINTEN drücken, bis es einrastet. Für mich immer noch zu schräg (deswegen Toelift), aber vielleicht für Dich in Ordnung.

    LG

    bulwei

    ride on
    ----------------------------------------
    nur die G´störten fahrn mit Burton

  • Schau i mir an, danke. I hätt geglaubt i habs schon maximal ausgereizt.

    Gegenden nördlich des Alpenhauptkammes sind aus klimatischen Gründen unbewohnbar.
    (H.Rosendorfer)

  • Ich bin vom Deeluxe Indy auf den neuen Deeluxe Track 700 (schwarz/gold) umgestiegen und habe das BTS Federsystem und die Palau Thermo-Innenschuhe + Sidas Fussbett mit rüber genommen. In dieser Konfiguration bin ich den ganzen Tag komfortabel unterwegs und habe einen satten Sitz.


    Der Track 700 bietet spürbar mehr Halt als der Indy, hat bessere Schnallen und zusätzlich Straps. Der Komfort ist in etwa derselbe.


    Der Track 425 Pro ist laut technischen Daten vom Flex her etwas härter als der Track 700, hat eine symetrische Schale und Power Straps. Solltest Du beim Tragekomfort mit Deinem bisherigen Track 700 zufrieden gewesen sein und möchtest nicht einen noch härteren Flex (der Track 700 ist nicht weich) würde ich beim Track 700 bleiben.


    Auf eine Feder möchte ich nicht verzichten, da ich die Beweglichkeit für's Flachcarven brauche. Falls Du Dich für Deeluxe entscheidest und ein Federsystem willst, würde ich Dir das PMB Spring System empfehlen, da es mein BTS aktuell nicht mehr gibt.


    Zu UPZ kann ich nur die Erfahrungen von meinen Boarder-Kumpels weitergeben. Einige waren sehr zufrieden, wie etwa denza79 , ein anderer mussten einen neu gekauften RC10 gegen einen Track 700 umtauschen, da er ihm höllische Schmerzen bereitete.

  • Welche Größe brauchst du denn, ich habe einen 10 Tage gefahrenen 700er mit Thermoliner und BTS herumliegen in Größe 30.0 (Mondo). Ich gebe ihn her, weil er mir doch zu groß ist, hab wieder auch 29.5 zurückgewechselt.

    Gekauft hab ich ihn Ende der Saison 2018 (April?).

    Gefahren bin ich ihn kaum, weil er mir eben zu groß ist.

  • Das PMB Federsystem ist aber teuer.

    Alternativ gibt es noch das ACSS (Deeluxe, UPZ) und das DGSS 2.0 (Deeluxe und UPZ)
    Beide etwas billiger, aber mechanisch gefällt mir das PMB besser (keine gebogene Gewindestangen =O).


    Bei den Deeluxe lassen sich die Federsysteme ohne Bohren, Sägen etc. einbauen. Bei UPZ kann's komplizierter werden (siehe hier)

  • wow vielen Dank für alle die guten Antworten.



    Ich fasse zusammen:

    Der Unterschied vom 700 zum UPZ ist vom Fahren her nicht groß und muss daher nicht sein.

    Wenn mir der 700er passt bei ihm bleiben - wenn ich's weicher und bequemer will Feder kaufen. Da ich es aber eher härter mag Feder bleiben lassen.


    Ich habe Schuhgröße 27.5


    Was ich noch interessant fand - bei meinen alten Snowboardschuhen hatte ich immer Probleme bis ich in einen sehr guten Ski laden einen Ski Innenschuh einbacken ließ.


    Passt das so?



    Würdet ihr Thermo oder kein Thermo kaufen?


    Viele Grüße...

  • Würdet ihr Thermo oder kein Thermo kaufen?



    Vorteil der normalen Liner ist oft, dass sie mechanisch bessere Materialien verarbeiten und das häufige rein-raus in die Schale (zum nächtlichen Trocknen) besser abkönnen. Aber auch das trifft nicht auf alle Typen/Fabrikate zu.


    Profi Bootfitter können u.U. den auch sehr gut passend machen, wenn er nicht optimal passt.


    Die Thermo Liner kannst du auch als interessierter Laie selber an deine Haxen anpassen. Richtig gemacht, erreichst du damit optimalen Halt UND Bequemlichkeit.


    Ich selber nehme lieber Thermo, hat bisher bei mir immer zum optimalen Ergebnis geführt.

  • Beim Track 425 Pro kommt es meiner Erfahrung nach stark auf den Innenschuh drauf an (da gibt es ja drei Varianten direkt von DeeLuxe). Habe drei Modelle probiert (zwei von dieser Saison, eines davon vom Vorjahr) mit unterschiedlichen Innenschuhen, haben sich alle komplett anders angefühlt. Bzw. hatte ich im Vorjahresmodell mit dem "einfachen" Innenschuh überhaupt keinen Halt, während das aktuelle Modell optimal gepasst hat. Überhaupt kommt mir vor, dass das 18/19er Modell vom Material her besser ist. Bin aber am Ende bei UPZ gelandet.