Rotationstraining mit Surfskate

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier
  • Vor drei Wochen bin ich zufällig im Internet auf "Surfskates" gestoßen.

    Das ist eine relativ neue Variante von Skateboard/Longboard, die vor allem von Wellenreitern zum Rotationstraining benutzt wird. Hab mir spontan so ein Teil bestellt. Fazit nach zwei Wochen: richtig gutes Rotationstraining, fühlt sich fast wie Carving an (und verkürzt das Warten auf den Schnee)!


  • Ähm... der Anfänger im ersten Video bin ich selber. Der japanische Profiskater in deinem Video bist aber nicht du, Nextcarve, oder? 😉


    Was ich mit meinem Video zeigen wollte, ist eine Möglichkeit des sommerlichen Rotationstrainings zur Verbesserung der Carvingtechnik.

    Ihr dürft natürlich trotzdem gern auf YouTube nach "Surfskate" und "pumping" suchen und die Links für mich hier posten, weil ich das selber nicht kann! 8o

  • Der japanische Profiskater in deinem Video bist aber nicht du, Nextcarve, oder? 😉

    Doch, doch. Hab mir ne Gesichts-OP machen lassen.


    Spass beiseite; ich habe das Video nur deshalb gepostet, weil man sieht, dass beim Surfskate zwar Rotation wie beim EC verwendet wird, der Rest aber schon verschieden ausschaut.

    PS: Hab vor 3 Jahren auch das Surfskate entdeckt, finde aber auch das Streetboardz bzw. Carveboard cool, da sie dem Snowboarden noch etwas näher kommt, ist dafür aber sperriger.


    PPS: Wie immer gutes und lustiges Video von Dir.

  • Ja, es gibt natürlich verschiedene Pumptechniken, und richtiges Push-Pull kann man mit dem Surfskate höchstens ansatzweise üben, von Gewichtsverlagerung auf der Längsachse ganz zu schweigen.

    Wegen Carveboard hatte ich auch schon mal überlegt, aber wie du schon gesagt hast, ist das schwieriger zu transportieren.

    Ich persönlich hab mich aus drei Gründen für ein Surfskate entschieden:

    a) Rotationstraining für unbewegliche Senioren wie mich

    b) Man kann's direkt vor der Haustür benutzen (oder sogar drinnen, siehe Video)

    c) Es liefert tatsächlich eine Art Carvinggefühl


    Have fun, und nix für ungut wegen der Japaner-Anspielung, nextcarve! 😉