Beiträge von Mäxle

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


    Ding-Ding-Hui-Ding-Ding-Huiii..........WAHHHHHH.


    Eieiei... das war ein Abend. Und dann noch der Panzer zwischen mir und am Scheisshaus....Aber ehrlich funktioniert irgendwie immer!

    Da scheint eine neue Ladung Schnee gekommen zu sein.


    Haett ich nicht gedacht, dass es nochmal sooo weiss wird. Selbst hier im Muenchner Suedosten liegt weiss!


    Wuensche euch viel Spass im Schnee suhlen. Druecken wir die Daumen, dass a bissl was liegen bleibt bis zum Masters.

    Dreh ich meinen (Ober-) Körper in den Kurvenmittelpunkt, so übe ich über den vorderen Fuß eine Kraft in Richtung Kurveninnenseite und über den hinteren Richtung außen aus.

    Das ist genau das, was man im Lehrwesen mal als Vor-rotation beschrieben hat, das Anfaenger zum Dirftschwung bringen soll.
    Boese Zungen und Physiker wuerden aber sagen, dass das so nicht geht. Nimm an, du bist auf Eis-Eis. Wenn du im Lendenwirbel deinen Oberkoerper zu drehen beginnst, dann dreht sich dein Board genau entgegengesetzt. Newtons Actio und Ractio...! Da das Board aber ne Kante hat, die dir eine Zwangsraft bietet, funktiniert das oben zitierte dann doch.


    @RWS: von deinen 3 Punkten der letzten Seite ist der dritte der "falscheste". Koerperrotation bringt dir nicht das Drehmoment, das dich im Kreis rum fahren laesst (beim Carven). Dies gilt nur, wie auch oben gesagt, bei Anfaengerdriftschwuengen.


    Rotation in dem Sinne, da bin ich Bulweis, wolfhounds (zumindest in den Teilen, die ich verstanden hab) und in Ansaetzen auch LTLs Meinung, ermoeglicht dir nur den Druckaufbau, damit das Board gut einschneidet, sich durchbiegt im Schnee und dich dann um die Kurve rumbringt. Ein Video wie das von Petr kannst genau gleich machen mit voelliger Gegenrotation. Habs gestern bei schlechteren Bedingungen ausprobiert, sieht aber scheisse aus. Wenn mans aber mit absichtlicher Gegenrotation uebertreibt, blockiert man sich beim Druckaufbau aufs Board, und man fliegt bei 1B Bedingungen ab.


    Warum dann die Empfehlung der Rotation? Weil manch Anfaenger oder Fastfortgeschrittener nicht recht weiss, wie er den Druck mit seinen Haxen und Huefte aufs Brett bringt, damits ums Eck faehrt. Wennst dem sagst, er soll in die Kurvenmitte schaun, dreht er meist seinen Arsch mit und uebt so unterbewusst den richtigen Hebel aufs Brett aus, dass der Aufkanntdruck passt. (Jemand erwaehnte auch in dieser Diskussion mal Inklination und Angulation, was auch Methoden sind, um das Brett mit nachdruck auf die Kante zu bringen). Leider bringt das Mantra des "Rotiere in die Kurve rein" bei manchen nix. Da werden dann Schultern und Arme in die Kurve reingedreht, aber ab Lendenwirbel abwaerts bleibt der Kackstuhl bestehen, und die Kiste fliegt bei jeder Backside ab.


    Also nochmal: abgesehen von "extremst-bedingungen", welche nicht eindeutig definiert werden koennen *), brauchst keine Rotation. Da gehts genausogut ohne und die Rotation ist ein Mittel fuern Stil.


    *) nicht eindeutig, weil es 1B Situationen gibt, in denen Rotation hilft, in anderen stoert sie aber auch.


    So nun hab ich mal was Schlaues geschrieben.
    Wer mag mich beim Gegenrotieren filmen? Der muss aber auch in die Hoehle des Loewen!


    Das waren meine 12942359348623945 cent
    Will nen Anteil haben

    Danke Ische fuer Deine schnelle Antwort.


    Gesagt ist eigentlich alles :o)


    Moechte aber noch kurz auf den Vorschlag eingehen, das ganze nach hinten zu verschieben:
    Macht meiner Meinung nach wenig Sinn: einmal fuer die Hersteller, denn die wollen auch andere Kunden als nur die paar Foristen von hier, die eh schon alles haben. Zweitens jammern wir auch immer ueber zu wenig Nachwuchs, aber genau an so einem WE sind auch ueberproportional mehr Wintersportfans da, die sich mehr fuer die verschiedenen Moeglichkeiten des Schneerutschens interessieren. D.h. sich dann an die ruhigen, leeren WEs zu orientieren, um nen Event zu haben macht keinen Sinn. Fuer kleinere Gruppen oder auch einzelne dann wieder schon. Es gehoert beides dazu, und wenn man sichs zeitlich/finanziell leisten kann, geht man eh an mehreren WEs :o)


    Gruss
    Max

    Hoi Ische,


    darf ich fragen, was du genau an die Bergbahnen geschrieben hast?
    Ich denke mal es ging hauptsaechlich um die extreme Absperrungen fuer Rennteams, welche dann auf der minimal schmalen oeffentlichen Piste noch Schuss-Aufwaermtraining absolvieren?


    Meine Erfarungen dazu: Es wurde in Soelden in den letzten 10 Jahren bis auf ein oder zwei Jahre zwischendrin immer schlimmer und unangenehmer. Dies erklaer ich mir aus verschiedenen Gruenden:
    - weniger Schnee/Gletscher vorhanden (merklich in den letzten 4-5 Jahren) dadurch insgesamt schon wenig Pistenbreite
    - starker Zuwachs an Touris. Herbstskifahren am Allerheiligen-WE ist inzwischen "IN". Vor 10-15 Jahren haben dich die Leut bloed angeschaut, wennst erzaehlt hast du gehst im Oktober mit Rutschgeraet aufn Berg
    - starker Zuwachs an Renn-Touris, speziell in Soelden. War es vor ca 10 Jahren unmoeglich in der Vorsaison nach intertux zu gehen, weil dort die Situation katastrophal war, und war es damals einfach sehr relaxt in Soelden, hat es inzwischen Hintertux geschafft eine gute Verteilung zwischen reservierten Bereichen und frei befahrbaren zu erreichen, waehrend Soelden z.Z gefuehlt die Rennteams bevorzugt behandelt. Diese Gefuehl tritt bei mir auch beim Lesen der von dir geposteten Antworten auf: Teams sind lange da und lassen ueber nen langen Zeitraum Geld im Tal liegen. Ihr Kasper kommt nur ein WE...


    Daher war diese Jahr auch mein Entscheidung nicht zum Einrutschen zu gehen. Durch Nachwuchs nummer zwei sind die "freien" WEs diesen Winter abgezaehlt und da eins davon bei so nem WE zu vergeuden wuerd mir im Traum nicht einfallen. So gern ich dabei gewesen waere der Leute wegen, so sehr haett michs wieder angekotzt, dass alles zugesteckt ist.
    Was ich an deiner Stelle, falls du Lust hast, den netten und ehrlichen Mails von Soelden antworten koenntest, waere dass dies schon laenger jedes Jahr am Allerheiligen-WE gleich ist, und das fuer Profis wie Soelden keine Ueberraschung sein sollte, dass an genau diesem WE viele "normal-Touris" kommen werden. Das war die letzten 10 Jahre so. Da koennte man isch doch auch ueberlegen, ob man nicht fuer dieses WE, die Reservierungen staerker eingrenzt.


    Danke erstmal fuer deinen Post/Einsatz und Gruss
    Max

    Und? Was gibt's fuer Material?
    Leute, ihr muesst die daheimebliebenen informieren. Seit drei Tagen drueck ich den Refresh-Button doch lese ich nur von Fressorgienplanung. Faehrt auch jemand oder seid's ihr alle nur am Saufen und Futtern?

    War frueher auch ein Verfechter der Fangriemen.
    Inzwischen... zu faul...? Hab keine mehr, und sehe es nicht mehr als sooo unbedingt notwendig an. :mäxle:


    Die einzige Situation, in der ich ein Board allein hab fahren sehen, war in Hintertux, als dem Icke (?) beide Step-Ins aufgegangen sind, und das Board die gefrohrene Wand runter ist. Aber, alles war gut, denn sein Hosenboden gleitete besser als der Belag und er rutschte gemuetlich neben sein Board und hat's eingefangen. Vielleicht denk ich seit dieser Erfahrung, dass eine Leine nicht noetig ist, solange ich mein Board nicht wachse... :-?