Beiträge von EdMan

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier

    Wunderschönes Video: tolle Landschaft, tolle Aufnahmen, super Fahrer!


    Was man extrem sieht:
    1) Board ist bis Mitte in der Luft (umkanten erfolgt total über das hintere Bein)
    2) Boards flattern (trotz tiefer Fahrerposition und guter Piste) stark - sind das Swoards?

    Genau wie @Lars500 es sagt:


    Fahrer 1: EC: Backside lazy; Frontside Entlastung
    Fahrer 2: EC: Beide Turns entlastet


    Jetzt, weiss ich, was Ihr mit Push-Pul definiert: Eine Tiefentlastung. Für mich ist "Push" mit pushen am Ende des Schwungs definiert, um Speed zu bekommen; also richtig aktives faren. Die EC-Laydowns mit langen, gestreckten Phasen sind für mich "lazy" style.


    Ich stehe mehr auf "Gerotze", also aktives, dynamisches Fahren am Limit. Jeder wie er mag und die langen, abgelegten Turns sehen richtig gut aus.


    Viel Spass in der Praxis....

    Jörg Eglis Kurse sollen toll sein -> Sarah


    Sonst -> zu einem Treffen gehen.


    Man muss ich im Leben nie festlegen. Er soll fahren wie er will / Spass hat. Am Ende erfindet er seinen eigenen Stil!


    Ist das der Jörg in dem "Bejond the limits" video? Respekt dem Fahrer, der bei 3:20 sauber durch die Buckel fährt. Ich war mit meinem Hot Blast viel in Bucklen unterwegs und das ist wirklich haarig (vor 20 Jahren :-).

    @christian61:


    1. "pureboarding / jörg egli hätte ich eher charakterisiert mit: sicheres Carven bei allen Pistenverältnissen, Erlernen der Vorrotation (weniger mit lang ablegen)"


    Da ich bei Jörgs Kursen noch nie dabei war, liege ich ggf. falch. Für micht sieht Pubreboarding lang abgelegt aus. Bspw. dieses Video, welches Textilcarven gut darstellt (es gibt vom Jörg noch ein neueres, ähnlich geiles Bastard Video):


    2. "Swoard-Stil ist Push/Pull in Perfektion!"
    Ich sehe wenig Beinarbeit (Push-Pull). Auf den Videos sind sehr lange Turns (gestreckt gefahren = Brettkontrolle wirklich schwer!; daher flattern die Boards trotz perfekter Bedingungen; siehe Sekunde 0:27 - bei dem Stil unausweichlich). Im Gegensatz zu den Pureboardern wird durchgängig Kante gefahren (grosse Radien). Tolles Video ->


    Hier sehe ich Beinarbeit ->



    Nur meine Meinung. Sieht Alles geil aus und macht Spass.

    die bedingungen waren ideal zum testen -> eis. bei gutem schnee taugen viele boards. und eis hats immer mehr.


    termin schieben? wir sind 19/20 oben und berichten. denke, es wird gleichvoll (bis ca 10.12. - dann kaufen alle ein).


    persönlich will ich nicht länger warten. ursprünglich war einrutschen am 1.10.!!!!

    sarah


    coole sache. was du suchst, habe ich nicht ganz verstanden:
    - swoard ec -> swoard session od petr
    - aggressive carving -> opening, ben, etc
    - lang ablegen -> pureboarding, jörg egli


    die fahren alle wenig push/pull. hier wäre mein tip: monti, alle racer, nevin camp
    komm an einen event. das lohnt sich. wir sind 19/20 in sölden

    @Max


    War ne super Sache: Plasma war da (und hat freu dlich geschliffen und verliehen), Oxess (mit richtig viel Material!!!, Zelt etc.), Xtasy, Virus (mit neuem Material, Auto und Begleitung). Top, was man testen/leihen konnte!!!


    Wetter war gut, Schnee gut, gut hart bis sehr eisig (so eisig noch nie erlebt). Sa gings von den Leuten, So u Montag sehr voll (tlw. 20 Min anstehen am Lift; runter nach Sölden massiver Stau).

    Cooles Gummistiefel-Carver-Video; macht richtig Laune & super Musik


    Sekunde 0:48 -> no risk no fun (Respekt!)
    Luftaufnahmen sind super (mit den vielen Ridern drauf).
    Die Namen sind echt? Wo ist das? Russland (Piste kennt man aus den anderen Videos?)


    Thank you xxxshas!!!

    Hallo THomas


    Willkommen. Und schön, dass Du stetig ans Boarden denkst.


    Die Preisvorstellung würde ich 100%ig ausschalten. Komm zu einem Treffen, probiere dort verschiedene Boards und erkundige Dich vorher welche Boards zum Verkauf stehen (Börse und EBay) und ob der Verkäufer ggf. auch gleich am Treffen ist. Dann schlage (ideal am Treffen) zu.


    Meine Haltung (total subjektiv):
    - Anreise (je nach Entferung) zu 0.50 pro KM -> meist mehrere hundet Euro
    - Übernachtung und Essen 50-100 Euro pro Person am Tag
    - Skipass 50 Euro
    - ein Skitag kostet 100-250 Euro am Tag (leider)
    - ein Board hält 30-100 Tage; bei 1500 Neupreis (da bist Du oben) = 22 Euro / Tag


    Wer sparen will (nicht alles ernst gemeint):
    a. nicht mehr boarden oder möglichst wenig (den die meisten Kosten sind variabel; entstehen also bei jedem Siktag neu)
    b. keine Wochenenendtrips -besser 1 x 2 Wochen gehen
    c. im Wohnwagen oder Auto schlafen
    d. nicht Essen gehen; Ravioli auf dem Gaskocher oder in der Dusche (frag einen Holländer wie das geht)
    e. auf gar keinen Fall was trinken (GEtränke sind teuer); maximal Hannenwasser
    f. in günstige Skigebiete fahren (Liftpreis ist massiv) -> Balderschwang oder so
    g. nicht radikale Schräglage fahren (die Klamotten gehen dabei kaputt; Sika kostet)
    h. mit der Freundin Schluss machen (Frauen können sehr teuer werden) und ihr das Raceboard klauen
    i. Strandurlaub ist auch teuer


    Bis bald am Berg - nicht Alles ernst gemeint :-)


    Ed