Beiträge von EdMan

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier

    Gute Besserung, Werner!!!


    Und Achtung:
    Von Frauen bekommt man Anerkennung.
    Wenn Du Mitleid bekommst, hat sie innerlich schon Schluss gemacht mit Dir.


    Was hast Du schon analysiert / versucht wegen Deinem Rücken?

    Hallo Aufsteiger


    Du meinst 2016?!


    Von Freitag Abend (also Samstag) bis Sonntag (Abend) oder Montag (Abend) oder Dienstag (Abend)....?


    Freue mich auch auf Euch und hoffe auf Schnee bis dahin....


    Ed

    hi next


    ideal sollten dir die hersteller der platten antworten. hier mein subjektiver erfahrungsbericht:


    + board biegt sauber durch (entkopplung)
    + platte - board kombination nimmt kleine schläge weg
    - du verlierst das direkte boardgefühl (positiv: board arbeitet unter der platte)
    - durch die höhere stellung sind die hebelkräfte wesentlich grösser (Verletzungsgefahr)


    Für mich war die Platte absolut Nix. Sie hat sich im Racebereich durchgesetzt. Im Hobbybereich kenne ich Niemanden, der Platte fährt.


    Viel Spass bei Deiner Entscheidung.


    Ed

    Hallo Alex


    Das finde ich eine coole Sache von Dir. Die meisten Firmen fangen mit einer Idee an. So auch Pogo, Virus, Oxess etc. Das aber vor 20 Jahren. Wenn Du kommerziell nicht erfolgreich wirst, hast Du ein schönes Hobby. Und Mut!


    Ich denke, Du wirst schnell ein fahrendes Board bauen können. Nach meinen Erfahrungen ist die Haltbarkeit (in Verbindung mit der Fahrbarkeit) "das Thema". Häufig sind die Boards nur in bestimmten Bedingungen (Sulzschnee oder Eis) gut fahrbar bzw. kollabieren. Dies führt dann häufig zu Brüchen.


    Cool finde ich Peter, den ich vor Jahren Mal kennen lernen durfte (Firma Snowblind). Er kommt aus dem Bootsbau und hat Erfahrungen mit Epoxy und Klebungen und baut(e) nebenbei. Die Junioren aus seinem Skigebiet sind damals dann auch Mal Rennen gefahren glaube ich (Reto & Marcel) - ist aber schon 15 Jahre her.


    Ein Nachbau (eines Silberpfeils) ist zu Testzwecken vielleicht gut. Wenn, müsstest Du schon Dein eigenes Ding bauen; also etwas Anders machen. Denn seit dem Silberpfeil (was selbst ein maximal mittelmässiges Board war), haben sich bei der Boardentwicklung Welten verschoben.


    Viel Spass dennoch und bleib heil bei den Testfahrten :-)

    Anmerkung: Stellt sich bitte die schönsten Bilder bei Facebook in der Gruppe Carving Masters ein. Beschreibt den Fahrer und ideal den Titel. Die Bilder mit den meisten Likes auf Facebook kommen in den CM Kalender 2017, den es zum Einrutschen am 1.11.2016 in Sölden gibt. Danke. Ed

    Seit Jahren bin ich auf der Suche nach dem ultimativen Board. Der ultimative Board-Kick rückt in immer extremere Dimensionen. Pisten, die heute normal sind und gecarvt werden, waren vor 10 Jahren eine echte Herausforderung. Die Suche ist eine subjektive. Die Einen suchen den perfekten Allrounder. Andere das schönste Board. Wieder Andere Tiefschneeboards etc. Perfekt ist ein Board für mich, wenn es sich auf den Kunstschnee-Pisten Europas auf Eis, um Buckel herum, auf teils vollen Pisten immer carven lässt. Wichtigste Faktoren sind Eisgriff, Schnelligkeit des Boards und Variabilität.


    "Der hat schon x Testberichte geschrieben und lobt stets was Neues" werden einige sagen. Sie haben Recht. Dies wird vermutlich nicht der letzte Testbericht sein. Ich hoffe, die Hersteller geben sich Mühe und bieten weiter neue, innovative, bessere Boards.


    Seit zwei Jahren fahre ich ein Virus Black Death Zylon + (mit den Namen hat Virus es nicht so). Dies ist mein Liebling und die Referenz. Im November 2015 hat Virus vollmündig die "Stunde Null" angekündigt und das Interceptor Elektron lanciert. Sicherlich ein gutes Board - aber nicht meins. Die Stunde Null wurde erstmal begraben. Nachdem Meister Virus offenbar wieder mehr Zeit für uns Boarder hat, bekamen wir zum Carving Masters 2016 zwei neue Black Death Elektron zum Test. Also Freitags "giggerig" getestet (danke an Kim und Tom für den Transport): Bei sehr guten Schneebedingungen ein tolles Brett. Nochmal spürbar (!!) laufruhiger (man kann richtig schnell fahren), schön straff, reagiert schnell und direkt. Kann Alles ein bisschen besser. Auf der am Nachmittag zerbombten Rettenbach-Piste offenbarte sich ein Nachteil: Das Board gleicht grobe Unebenheiten weniger aus und springt eher aus dem Schnee (fängt sich dann schnell wieder - ist aber schwieriger zu fahren). Die alten BD Zylon+(+) haben dort mehr überzeugt. Insgesamt eine gelungene Weiterentwicklung. Aber ausreichend um am Saisonende nochmal eine Hypothek für die sündhaften teuren Viren aufzunehmen?


    Am Samstag früh wollten wir es wissen und suchten Eis. Also zu dritt auf den "Zubringer". Eine rote Piste, die Nachmittags direkt der Sonne exponiert ist und entsprechend durchsulzt. Nach der sternenklaren Nacht war die Piste am Morgen hart. Bockhart. Eis. (Danke für Eure Anmerkungen zu Schoko und Vanille-Eis, welche ich erst am Sonntag kapiert habe!). Das Gletschereis am Weltcuphang im November kam mir dagegen milde vor. Anyway. Drei Fahrer, drei verschiedene Aufbauten des Black Death III: Evo, Evo+ und Elektron. Während Stefan und ich uns abmühten unsere Boards schmierend über das Eis zu carven, zog Jürgen mit dem neuen Elektron solide übers Eis. Boardwechsel. Nun zog Stefan saubere Elektronen-Carves in den Hang, währen wir um Gripp kämpften. Am Fahrer konnte es also nicht liegen. Als ich oben auf das Elektron umschraubte, hat Stefan das Board zeitgleich gekauft. Als Letzer durfte ich den Hang elektronisieren (auf Stefans neuem Board). Alles klar: Das Elektron hat geschätzt 10-20% mehr Eisgriff als die (alte) Zylon Evo + Serie. Demnach ebenfalls gekauft.


    Anmerkungen und Testberichte anderer Fahrer gerne willkommen.

    wolfhound +: 100% Deiner Meinung bzgl. Decamb.
    Anmerkung: Virus baut m.W. seit dem Stingray einige Boards (mit weniger) Decamb. Oxess und Plasma hat viel mehr Decamb. Pogo ist (glaub) noch kpl. ohne Decamb bei den Raceboards. Soward bin ich nur Gen 1 (oder 2) probegefahren - kann Nichts sagen. Vielleicht bringt Jemand ein paar Swoards mit am 1. Mai - dann können wir vergleichen.....


    tommaso2k : ebenfalls 100% Deiner Meinung.


    Hans :

    Zitat

    Black Death Evo ++ Elektron

    Ausser Dir scheints kaum Jemand je gefahren zu sein.... Komm und brings mit!

    Interessante Diskussion hier.


    Zitat

    Ein wesentlicher Unterschied zu anderen aktuellen Shapes ist, dass man keine Decambered Nose hat. Das passt auch, man möchte bei Swoard schöne Kurven fahren, gerade am Ende des Schwungs die auch ausfahren. Die Decambered Nose gräbt sich schnell mal im Schnee ein und man steht voll auf der Bremse.


    Genau das Gegenteil stimmt m.E.: der grosse Vorteil der Decamb Shapes ist, dass sie NICHT eingraben bei Weichschnee und NICHT schieben.


    Ebenfalls sagt man den Decamb Boards nach, dass sie (durch die Aufbiegung in die Kurve vorne und hinten) einen Auto-Carve-Effekt haben - also auch für Neulinge sehr einfach und leicht carvbar sind. Daher hat sich Decamb m.E. durchgesetzt.

    Danke für den Link. Super Video:
    - tolle Aufnahmen
    - passende Musik
    - super Schnitt
    Danke an Doctorfilm!


    Sind die früher nicht alle Swoard gefahren? Nun fahren sie Kessler, und alles Andere - oder habe ich das falsch gesehen?

    Isch : PN gesendet. Freuen uns auf Dich am Freitag.


    Hans : Du bringst Merkpipijes aus Holland mit und bekommst dafür den Kurs :-) Schreibe mir gerne per PN wann es Dir am Besten passt und was Du magst.


    Alle Kurse findet Ihr vor Ort am Carving-Masters-Stand (Rettenbachgletscher) und auf Facebook (Gruppe Carving Masters).


    RideWithStyle : Poste auch Du bitte auf Facebook, wann Du wo stehen wirst (mit 2 Stunden Vorwarnzeit). So bist Du maximal variabel (Wetter, Sicht); und die gleiche Info gerna am CM Stand publizieren (für alle ohne Handy / Roaming).

    Es ist, wie es ist.
    Der Eine meint, es hat genug Hardbooter. Der Anderes, es stirbt aus. Reine Wahrnehmung.


    Es scheint aber so, dass die Hersteller kaum was verkaufen: Virus motzt, Oxess hat weniger Mitarbeiter (gemäss Zeitungsartikel). Also: Kauft Leute, kauft. Virus macht eine Osteraktion, Oxess m.E. auch. Es gibt keinen besseren Moment als Saisonende: Boards aus der Saison 16 gehen weg und de 17er sind auch schon da. 1. Mai, kommen, testen, Hersteller (und sich selbst) glücklich machen :-)