Posts by Long Tall Lollo

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier

    da ich aus beruflichen Gründen gerade nur in "NIcht-Risiko-Gebiete" reisen darf, habe ich mir jetzt für die Neusser Halle einfach mal zwei Tickets für Sonntag, den 18.10. reserviert.


    Sollte Neuss am 18. nicht auf der "red list" stehen wäre ich dann wie immer ab Öffnung der Halle und solange es die Oberschenkel irgendwie mitmachen vor Ort.


    Wenn also Interesse besteht meldet Euch...:boarden:


    Abstand halten wir ja sowieso.


    Ich stell die Sache auch mal bei den Terminen ein.

    normalerweise würde ich mich jetzt ins Auto setzen, in anderthalb Stunden Mr. Ripp irgendwo an der Autobahn aufgabeln, und in knappen 7 Stunden in Sölden eintrudeln... Dann Klamotten abwerfen und vermutlich ins Gusto dackeln und jede Menge Verrückte treffen.

    Und ich hätte mich riesig gefreut, Euch alle zu sehen...

    normalerweise halt...


    Aber wenigstens darf man noch im Nixlosheutefred kommunizieren...

    das mit dem in eine Richtung ziehen kenne ich vom board her auch. Das hatte ich immer beim "Rollerfahren". Also hinteren Fuß lose. Bei mir war einfach der Schwerpunkt nicht in der Mitte. Ich habe dann den Schuh in der Bindung verschoben bis es gepasst hat, aber ob sowas bei dir auch vorliegt, kann ich schwer beurteilen.

    Hinteren Fuß nur auf dem kleinen Zeh fahren... ist da eventuell irgendwo noch ein Keil verbaut? Oder hast du an deinem Schuh canting eingestellt, dass der Schaft nicht senkrecht steht.


    Und zur Anmerkung "eine Rotation im Oberkörper ist quasi für'n Arsch." - Ja, Rotation im Oberkörper ist solange für´n Arsch wie du deine Hüfte stehen lässt oder sogar gegenarbeitest. Das ist eben keine Oberkörperrotation wie beim Kraulschwimmen sondern eine Körperrotation inklusive Hüfte (und die Beine machen dann ansatzweise auch noch von selbst mit).


    Also morgen wieder üben...


    Grüße

    der LTL

    Ganz soweit bin ich dann nicht rein. Bin kurz hinterm Brenner in Gitschtal-Jochberg hängengeblieben... mal wieder voll auf die 12 ablegen..

    Auch die Gitsch-Abfahrt hat mega Spaß gemacht, zwischen rot und dunkelrot variieren.


    Am besten war aber, dass es auf beiden Pisten immer leer genug war. Früh und auch spät immer noch super Pistenverhältnisse und nie Probleme mit full-speed-downhillern.

    Hallo Chris,


    danke für´s testen :-)


    thermoplastische Kunststoffe wollen bei den üblichen Umgebungstemperaturen aufgrund ihres dort elastischen Materialverhaltens immer in die Ursprungsform zurück.


    Du musst sie deshalb über eine bestimmte Temperatur erwärmen. Da kannst Du sie dann plastisch verformen. Du musst aber in dieser Form abkühlen. Damit prägst Du die neue Form auf. Machst Du das nicht kommt das elastische Verhalten wieder durch und du behältst die alte Form.


    Also alles richtig gemacht :-)


    Über die Formgebung bei höheren Temperaturen reden wir jetzt nicht, da wird´s dann komplexer

    Bei Sesselliften:

    in 85% aller Fälle erhebe ich mich vom Sessellift, stelle den hinteren Fuß in die Intec-Aufnahme, drücke die Bolzen rein... nix bücken, nix anhalten... dann den Knieschnackler-Test (wie oben beschrieben) um zu testen, ob ich richtig drin bin... und los.

    in den restlichen 15% habe ich Stress mit Skifahrern oder stelle mich zu blöd an.

    da macht´s keinen Unterschied - vor allem bei der Blödheit nicht :-)


    Bei Schleppern:

    Ist´s egal.

    als alte Umweltsau sprühe ich meine Intec-Absätze und die Aufnahme gelegentlich mit Teflon-Spray ein. Ist halt antiadhesiv und funktioniert über einen gewissen Zeitraum wirklich gut.

    Silikonspray geht vermutlich auch, ich bin mir dabei nur nicht ganz sicher hinsichtlich Verträglichkeit mit dem Kunststoff der Intec-Absätze.


    Und nach der Saison gibt´s immer eine Wartung derAbsätze. Einmal abschrauben, aufmachen, Bolzen auf Abnutzung untersuchen, Bowdenzüge auf Verschleiß kontrollieren, Mechanik reinigen, mit Bremsenpaste neu abschmieren und wieder zusammenbauen.


    Probleme hatte ich einmal mit einem Bolzen, der auf der Oberseite abgeschrappelt war - ich habe bis heute keine Ahnung wie ich das geschafft habe. Hatte dann unten und oben eine Schräge. Ging prima in die Aufnahme rein, aber auch genau so gut wieder raus.


    @ Thomas: Wenn Du mal leihweise testen willst dann komm vorbei. Ich könnte Dir für einen Zeitraum X mal einen kompletten Satz zur Verfügung stellen.

    Die größere Materialstärke verbessert die Haltbarkeit der Muttern sicher deutlich.


    Ganz wichtig ist aber auch der Radius im Übergang von Schaft zu Platte. Wenn da gar kein Radius ist gibt´s ne üble Kerbwirkung an der Stelle, was zum Riss führt.

    Ist da ein Radius von 1 bis 2 mm passiert da (meiner Meinung nach) nix.


    Im Bild ist auf jeden Fall schon mal ein Radius zu erkennen. Von daher sehen die Teile gut aus.