Posts by Long Tall Lollo

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier

    planar aufliegen... das hast Du perfekt ausgedrückt, Martin... man erkennt sofort deinen Background :-)


    Wenn ich das richtig im Kopf habe, sind die Muttern im Laufe der Jahre hinsichtlich dieses Problems verbessert worden:


    Gewindehülse konisch und Übergang zwischen Teller und Gewindehülse mit größerem Radius wider die Kerbwirkung. Das verbessert zwar die Dauerfestigkeit der Teile - die Ursache bekämpft es aber nicht. Und da lässt sich bei Keilen und Lifts leider auch nicht viel machen.


    Wichtig in dem Zusammenhang ist aber definitiv, dass die beiden Nuten der Gewindehülse immer in den Nasen der Platte sitzen. Wenn das nicht gegeben ist, dann beschränkt sich die Anlagefläche zwischen Gewindehülse auf die beiden Nasen in der Grundplatte. Dann ist die Materialbelastung an der Hülse übelst...


    Auf dem Bild von Spacelord sieht es so aus, als wäre genau das mit der linken Hülse passiert - Die Druckstelle neben der Nut im Vordergrund dürfte sonst nicht sein.

    Und ein Verdrehen der Gewindehülse passiert ziemlich schnell, wenn man die Schlitten verstellt. Ich habe die Hülsen deshalb bei mir eingeklebt.


    Ansonsten:


    Die Bügel kontrollieren, Kerben im Bügel verursachen auf Dauer auch da gerne einen Bruch.

    Bei den Intec-Adaptern ob die beiden Seitenwangen noch senkrecht stehen - manchmal biegen die sich seitlich weg.

    Dann am besten auch direkt die Stifte an den Schuhen kontrollieren. Ich hatte da mal einen, der war - warum auch immer - oben schräg "weggeschrappt" - das hält dann nicht mehr

    Und die Grundplatte mal auf Risse kontrollieren.

    Hinsichtlich Fersenbewegung:


    irgendwo haben wir das schon mal diskutiert...


    Mit 'nem flachen Spann hast du dieses Problem sehr schnell.

    Und meiner Meinung nach vor allem bei den Deeluxe.

    Abhilfe schafft da zum einen eine vernünftige Einlegesohle (ich hab im Deeluxe ne Bootdoc drin) und das Pimpen der Innenschuhe.

    Ich bin anfangs auch immer mit der Ferse hochgerutscht. Nachdem ich aber auf die Rückseite des Innenschuhs oberhalb der Ferse hinten einen Streifen Mossgummi aufgeklebt habe (so ca. 1 cm dick) fühlt sich das alles perfekt an... wie im Wohnzimmer.


    Einfach mal ausprobieren... so´n bischen Equipment pimpen ist bei uns üblich :-)

    absolut korrekt was der Fruno da schreibt


    ... die einzige und wahre Lösung ist ein paar Runden mit uns zu drehen und bei einem meeting einfach ein paar boards nebeneinander auszutesten.

    Es gibt da so viele andere wundervolle (bessere) Bretter...

    aber das ist korrekt, auf dem Bild trägt Gunther LKW-Plane. Es gibt da verschiedene Versionen... mit Ösen oder Stretch-Einsatz. FBei Interesse gibt es sicher wieder die Stulpen-Bauanleitung von Mr. Ripp.

    Ich war Samstag irgendwann so angenervt dass ich einfach gefahren bin.


    Die wettertechnischen Bedingungen waren ja durchaus akzeptabel.

    Aber Pisten wegen Schneemangel zu, andere nur halb so breit wie gewohnt, ein großer Teil abgesteckt ( gefühlt noch mehr als in den letzten Jahren) und die Anzahl der Wintersprtler auf den verbleibenden Quadratmetern war für mich nicht machbar.


    Vor jedem turn Blick nach hinten und spätestens nach 4 turns wieder abbrechen müssen, weil dir doch einer in die Quere kommt.

    Wir haben mal zu zweit versucht, in einer Spur hintereinander herzufahren... Keine Chance, da musst du andauernd ausweichen oder abbrechen.


    Zum Ende der Saison ist das möglicherweise weniger problematisch, aber zum Einrutschen muss ich erst mal wieder richtig reinkommen, das fluppt dann noch nicht von selbst...


    Und beschweren? Können wir ja machen, aber das interessiert doch keinen. Die einzige Beschwerde, die funktioniert, ist nicht hinfahren. Solange Sölden aber genug Skifahrer abbekommt ist denen aber selbst das egal.


    Ach so, was man schnell vergisst dabei: Zwischen 8 und 10 war´s absolut okay...

    da hat Lo mal wieder mördermäßig was abgeliefert - vielen Dank.


    Natürlich könnte und hätte und würde man vielleicht möglicherweise irgendwas anders machen können aber die Videos vom Lo doch wohl erst einmal das absolute high end.

    Und ich bin mir sicher, dass Lo immer das maximal machbare abliefert. Und das muss erst einmal überboten werden.


    Wir sehen uns in Sölden, gelle?

    Ich habe das an anderer Stelle schon mal geschrieben:


    Den Ansatz von Deeluxe an dieser Stelle finde ich nicht grundsätzlich falsch.


    Meine Tochter kann ich beispielsweise nicht wirklich von hardboots überzeugen. Sie hat das mit den hardboots durchaus schon probiert, aber sie findet "die Dinger" einfach "sehr unbequem".


    Sie fährt deshalb aktuell den härtesten Softboot, den sie überhaupt finden konnte plus softboot-Bindung mit einem stark um die Seiten gezogenen Highback. Also im Grunde das, was die Übertragung von Seitenkräften beim softboot erst möglich macht - zumindest in gewissem Rahmen. Sie moniert gleichzeitig aber die "weiche" ineffiziente Kraftübertragung und ist damit eigentlich nicht wirklich zufrieden.


    Sie weiß prinzipiell also um die Vorteile, die uns unser "hartes" Setup bringt, kann sich aber nicht zum letzten Schritt überwinden.


    Für sie wäre der Schuh plus Bügelbindung also möglicherweise eine Lösung... und deshalb hat er aus meiner aktuellen Sicht durchaus eine Daseins-Berechtigung.


    Gibt´s den Schuh zum Testen in Sölden?

    Vielleicht könnt ihr sie dann beim Einrutschen zu einem Test überreden - und mit Glück bekommt ihr dann auch noch ein feedback :-)

    Hallo Martin,


    damit das Warten nicht ganz so lang wird, könntest Du die Oxess-Jungs auch mal ansprechen, ob sie nicht was passendes zum Einrutschen (01. bis 3.11.) mit nach Sölden bringen.

    ich trag meine - okay, das Fabrikat mit dem L... - unter den Handschuhstulpen. Dann muss man zwar die Handschuhe auch dort öfter mal sikaflexen, aber das steht ja grundsätzlich immer wieder mal an und auf die eine Stelle mehr kommt´s ja nicht an :-)