Posts by RideWithStyle

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier

    Mein Sohn heute.....


    Ich: Wir sollten mal mit ein paar von der Frozenbackside in die Therme nach Erding fahren.

    Sohn: Macht Sinn, als Snowboarder kennt ihr euch ja mit Rutschen aus.

    (Wir sollten mal einen eigenen Thread dafür öffnen. Dieser hier ist schon archiviert.)


    All unsere Treffen laufen gleich ab: Jeder der möchte kommt einfach vorbei und fährt mit uns. Wir sind ja dank der Hardboots gut zu erkennen. Wo man übernachtet und wie man hinkommt, ist jeder für sich verantwortlich. Allerdings bilden sich oftmals Fahrgemeinschaften - dazu wird es die Wochen vorher sicherlich ein paar Posts geben wo jemand fragt oder eine Mitfahrgelegenheit anbietet.


    Einfach hinkommen und mitfahren.


    Der Termin "Einrutschen" ist immer in Sölden am Gletscher.

    Lustigerweise haben sie die Panocam der Schwarzen Schneidbahn jetzt eingeschränkt, dass sie die obere Hälfte des Berges nicht mehr zeigen.

    Daraus könnte man doch gut ein paar Verschwörungstheorien basteln. Sie wollen den Abbau des Lifts nicht zeigen? Nein, die fangen sicher schon mit dem Bau der Verbindung zum Pitztal an!

    https://panocam.skiline.cc/schwarzeschneid

    Jein. Wie so vieles im Pitztal ist die Talabfahrt als Notweg deklariert, wird aber wie eine Piste behandelt und reichlich genutzt.


    Bez. Skitunnel und entzerren: Ohne Tunnel ist die Abfahrt eine Gondel (Tiefenbach) weiter weg. Mehr nicht. Wie gesagt, wenn der Tunnel von der Talstation Rettenbach losgehen würde oder ein zusätzlicher, kurzer, Lift käme, okay, dann ja. Aber so....ist es komisch.

    Ich habe mir mal die Videoanimation auf der verlinkten Seite angesehen, weil ich nicht verstanden habe wo welche Pisten verlaufen. Jetzt ist es klarer:


    Bergstation vom Tiefenbach kommt die Gondel aus dem Pitztal an und es gibt eine einfache Piste hinten herum, mit der man an dessen Talstation gelangt. Alle anderen neuen (interessanten) Pisten fangen an der Mittelstation knapp unterhalb der Bergstation an.

    Um also an eine der Nordpisten zu kommen muss man: Retti hoch, Tiefenbach hoch, Piste runter zur neuen Gondel, mit der bis fast ganz hinauf und in der Mittelstation aussteigen. Weg zurück würde man mit der neuen Gondel komplett hoch fahren und über Tiefenbach zurück kommen.


    Soweit so gut.


    Um noch einen zweiten Einstieg zu haben, gibt es unterhalb der Retti-Mittelstation einen Skitunnel und eine Piste ebenfalls zur neuen Gondel. Das ist zwar nett, aber nur für einen Zubringer so viel Kosten in die Hand zu nehmen, wundert mich. Würde man ohne die Retti-Gondel zu dem Skitunnel kommen, das würde ich verstehen. Aber da man sich sowieso an der Gondel anstellen muss, bin ich arg über die Kosten/Nutzenrechnung des Skitunnels verwundert.

    Versteht den Teil jemand? Sieht für mich ein wenig so aus, als hätte man das beantragt und gibt es bei den Verhandlungen, um Kompromissbereitschaft zu zeigen, wieder auf.


    Die ganzen neuen Pisten führen über Bereiche an denen man selbst im Winter massive Gletscherspalten sieht. Wie man das handhaben wird bin ich auch gespannt.

    Kurze Rundfrage: Wer würde nach so einem Zusammenschluss vom Pitztal aus einsteigen, wer von Sölden? Ich sehe kaum einen Grund deswegen im Pitztal zu übernachten. Wo auch, gibt ja fast keine Hotels.

    Insofern verstehe ich nicht warum das Projekt primär vom Pitztal getrieben und finanziert wird. Es würde Sölden interessanter machen.

    Einzig der Aufstieg zum Gletscher ist bei geschlossenem Winterskigebiet in Sölden vom Pitztal aus angenehmer. Mehr aber nicht.


    Irgendetwas stimmt hier also nicht, ich kann aber nicht erkennen was. Ideen?


    (Welchen Einfluss das auf die Umwelt hat kann ich nicht überblicken.)

    Ich frag mich ja, wie meine inneren Gefühle aktuell ohne Corona gewesen wären. Kein Niederschlag, plus 10°C bis auf 3000m rauf und das ganze seit Ende März. An Snowboarden wäre dabei sowieso nicht zu denken gewesen, eher Wasserskifahren. Ich denke ja, dann wäre ich erst recht im Kreis gehüpft.

    Könnte meinen Membertitel ändern. Wie wäre es mit "genervt"?


    Angenehm ist allerdings das Home Office. Da ich mich mit niemand absprechen muss, leidet nicht einmal die Effektivität.