Posts by Max S.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier

    Um den Leuten den Bewegungsraum beim in die Knie gehen zu veranschaulichen, kann man folgendes tun:



    Man hält sie fest und fixiert das Brett, so dass sie nicht wegrutschen. Am besten greift man sie an beiden Armen. Dann sollen sie in die Knie gehen. Meist ist dann nur ein kleines beugen von ca. 5 Grad zu sehen. Jetzt macht man ihnen deutlich, dass sie doch bitte noch viel weiter runter können. Man sollte sie bis auf fast 90 Grad Kniewinkel runtergehen lassen. Dazu kann man erwähnen, dass man das nicht immer machen muss.


    Die Übung ist schnell durchzuführen und veranschaulicht, was mit mit "Geh in die Knie!" meint. Viele Snowboarder wissen garnicht, wie weit man runtergehen kann.

    Ich war die ganze Zeit jetzt versucht, das Video zu kommentieren, hab mich aber noch zurückgehalten weil ich nicht die 500ste Fahrstildiskussion lostreten wollte. Aber wenn du was sagst, Max, red ich auch mit.


    Ich will auch keine Diskussion lostreten und in der Kernaussage sind wir uns ja einig. Es ist eine Erweiterung der Fahrmöglichkeit, die man je nach Bedarf anwenden kann.

    Ohne jetzt die Fahrleistung von Sigi in Frage zu stellen, ist die Technik, die er in dem Video fährt doch nicht so weit von dem entfernt, was wir fahren.


    Er fährt zum einen stark Hangabwärts, dadurch wird er automatisch schneller und seine Kurvenwechsel sind stärker gesprungen. Dies ist notwendig um bei der eher aufrechten Haltung schneller im Steilen wechseln zu können. Vor allem durch seine Weltcupefahrung ist es für ihn Mental kein Problem mit diesen hohen Geschwindigkeiten umzugehen. Das ist meist der mentale Block, der uns davon abhält dies zu tun. Im Flachen ist die Technik recht wenig dynamisch und er scheint noch vom Wettkampf eher eine Hochentlastung mit ein wenig beugen der Beine zu fahren. Dadurch sieht sein Kantenwechsel auch dynamischer aus als bei uns.


    Würde er hier die Kurven mehr ausfahren, dann würde es wohl eher so aussehen wie bei Ed und co. wo fast jede Kurve gesprungen wird. Auch sein Kantenwechsel würde dann anders aussehen, da er nicht so stark die Richtung der Falllinie wechseln muss.


    In den stärker gecarvten Kurven, vor allem am Ende, sieht man sehr gut, dass er einen Hüftknick macht. Würde er diesen nicht machen, wäre er fast sofort bei einer EC Technik. Das ist genau der Punkt, den man von ihm lernen kann. Man kann sehr gut Carven mit unserem Equipment, dabei kommt es nicht darauf an, wie nah man am Boden ist. Es ist einfach eine Frage der Körperspannung und der mentalen Einstellung "Was will ich hier eigentlich machen?". Das Carven mit dem Hüftknick und ohne Ablegen, ist aber genau die Technik, die uns hilft, bei schlechten Bedingungen zu fahren.


    Es geht also im Großen und Ganzen darum, sein eigenes Re­per­toire an Techniken zu erweitern, so dass man mehr Bedingungen besser fahren kann.

    So weiterhin immer noch sehr gut. Die Pisten sind noch etwas härter geworden, da der Neuschnee fehlt. Es ist aber alles sehr gut fahrbar, da kein Eis, man muss nur etwas mehr Technik anwenden. :)

    Mal ein Vorort Schneebericht vom Katschi:


    In einem Wort: Geil!

    In zwei Worten: Super Geil!

    In drei Worten: Super super Geil!

    In vier Worten: Ihr kennt das Prinzip!


    So im Ernst:


    Die Bedingungen sind sehr gut und man kann eine menge Spaß haben. Der Grip ist sehr gut, vereinzelt hat man harte Stellen, die nicht vereist sind. Hier muss man mal etwas mehr Technik fahren. Die drei schwarzen Pisten Tschanek, Aineck und die nach St. Magareten runter sind alle sehr gut befahrbar. Die Pisten sind recht leer, über die Woche wird noch weniger los sein. Man konnte auch am Nachmittag noch sehr gut fahren.


    Insgesamt könnte es ein Tick mehr Schnee sein, da am Aineck ganz oben an der Teritissima ein ganz wenig der Boden, aber wirklich nur ganz wenig der Boden durchkommt. Sie haben heute recht viel Beschneit, daher werden die Pisten über die nächsten Tage wahrscheinlich nochmal ein ganzes Stück besser. Es kann also sein, dass wir beim Event Laborbedingungen haben. Zur Zeit ist es kurz davor.

    Nur 4 Tage getragen, haben aber sehr lange in unbenutzten Deeluxe Schuhen gesteckt, daher sehen sie etwas ramponiert aus. Die Innenschuhe riechen noch "frisch".


    US 11.5

    Mondo: 29

    Länge: 30 cm (Großer Zeh bis Hacken)



    Preis 20 Euro


    Gerne Abholung, Versand oder mitbringen zum nächsten Event.

    Es ist Dir mal wieder durchgerostet und hat sich aber ueber die Jahre bewaehrt??


    Ich habe es bei meinen Deluxe Schuhen schon gehabt und bei meinen UPZ nun auch. Daher das "wieder mal". Nach dem Umbau hält es ohne Probleme und bisher kein Rost gehabt, seit ca. 3 Jahren also 80 Schneetage.

    Hi ho,


    am Katschberg steht ein fahrerloses Brett am Tschanek. Der Liftwahr meinte, dass es ca. vor 3 Wochen im Fangzaun vom Tschanek zur Königswiesen lag.



    Falls der Fahrer hier im Forum ist kann er sich das Brett bei der Tschanek Talstation abholen.


    Gruß


    Max

    Hi ho,


    ich habe mal zwei Schraubenalternativen für die F2 Bindungen bestellt. Meine sind jetzt schon ziemlich stark angerostet. Erfahrung wie gut die Schrauben halten fehlt mir noch aber ich vermute hier mal keine Probleme.


    Die erste ist: Linsenschraube Din 7985 M6x20

    Der Kopf ist etwas kleiner als der vom Original dafür sehr viel dicker.



    Die zweite ist: Flachkopfschrauben mit Innensechskant und Bund ISO 7380 -2

    Der Kopf ist nur ein klein wenig kleiner als der vom Original auch die Höhe vom Kopf entspricht dem Original. Leider gibt es diese schrauben nicht mit einem Kreuzschlitz sonder nur als Imbus.

    Da der Kopf von der Höhe gleich ist, sollte man damit auch alle anderen Schrauben an der Bindung ersetzten können.



    Für die Muttern habe ich auf der Seite keinen Ersatz gefunden. Kennt hier jemand einen Bezugspunkt?


    Viele Grüße


    Max

    Hi ho,


    da mir mal wieder die Schrauben für den Hacken durchgerostet sind, hier mal ein paar Photos von meiner Baumarktlösung hat sich über die Jahre bewährt.


    6x40 mm Schraube um die Muttern in den Schuh zu ziehen.

    6x30 mm Schraube für die Befestigung.


    Löcher müssen leicht aufgebohrt werden.



    Gruß


    Max