Posts by Thilo

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.frozen-backside.de.
Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch.
Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Benutzerkonto erstellen auf der rechten Seite, um dich zu registrieren.


Login: hier

    Da ich ja auch mit dem Freestyle Board fahre, und auch dort versuche zu carven, meine Ideen.

    Gerade auf der Backside muss man richtig tief gehen.

    D.h. Arsch richtig runter.

    Es hilft wenn man in den Fußgelenken mit viel Winkel fährt. Also die Halterung an der Ferse auf große Vorlage, dann hat man da schon mal einen Winkel. Wichtiger ist der Winkel im Knie 90 ° oder mehr.

    Eindrehen mit dem Oberkörper in Richtung Backside funktioniert nur mit entsprechendem Winkel, also nicht bei Duck. Da hilft nur Tiefgehen. Die Fußspitzen anheben unterstützt etwas. Wenn du mit der Vorlage einzeln rumspielst wirst du sehen, dass das Ende des Boards mehr Grip hat bei dem die entsprechende Vorlage ist.

    Hallo,


    Asymmetrisches PJ. Cool. Bin damals ein F2 Beamer als asymmetrisches Brett gefahren. Fand aber das ein symmetrisches Brett schon damals besser gefahren ist. Hatte mehr Griff. Asymmetrisch in Breit könnte vielleicht funktionieren. Sword macht ja auch breite Carver. Die etwas asymetrisch könnte funzen. Bin trotzdem etwas skeptisch.


    Was meine Vorredner geschrieben haben stimmt. Trotzdem eine persönliche Erfahrung, die vielleicht passt.


    Ich bin eigentlich ziemlich raus aus dem Thema. Habe ca. 10 Jahre pausiert, und vor 2 Jahren langsam wieder an gefangen. Bin davor 15? Jahre F2 Speedster RS 1.69 - 1.72 gefahren mit 70 kg.


    Wollte mir letztes Jahr ein neues F2 Speedster in Sölden holen. Bin dann aber beim Kessler Alpin gelandet. Die Boards haben sich wirklich deutlich verändert bzw. verbessert. Keine Ahnung warum das mit dem Rockering also dass der vordere Bereich nicht mehr die klassische Vorspannung/Biegelinie hat funktioniert, aber die Dinger gehen deutlich besser. Hatte zwischen meinem alten F2, einem neuen und dem Kessler gewechselt. Überraschender Weise war der Unterschied zwischen dem alten und dem neuen F2 deutlich geringer als der zwischen den neuen F2 und dem Kessler. Bin sofort beim ersten Schwung mit dem Kessler besser gefahren ohne Umstellung. Mit dem alten Shape muss man viel mehr arbeiten, damit man ähnlich enge und tiefe Turns fährt. Geht zwar auch, aber das machst du nicht lange und du musst IMMMER monster tief sein. JAAAA ich werd ALT.


    Kurzum ums probieren wirst du nicht herum kommen. Ich wäre nicht so auf F2 fixiert.

    Auch die Aussage "Ein symmetrisches Board, aber es hält auf der Backside nicht so gut wie Andere" finde ich komisch. Hätte da eher einen Fehler im Bewegungsablauf vermutet. Muss nicht sein, aber...komisch.

    Ja ich habe auch gedacht das kann nicht sein, und ich bin blöd, oder habe das Fahren verlernt. Aber egal wie tief ich runter bin und wie arg ich die Schulten gedreht habe, mit Fahrtechnik war dem nicht bei zu kommen. Hab viel probiert.


    Ich bin dann aber beide F2 Boards mein altes und das neue direkt gegen einander gefahren. Da waren sehr deutliche Unterschiede. Und zu der Zeit hat F2 quasi das gleiche Brett mit neuer Lackierung als neues Board verkauft. Vielleicht Fertigungtoleranzen. Vielleicht hat auch beim (automatischen) Kantenschleifen irgendwas nicht gepasst.


    Aber ich gebe dir Recht das hört sich sehr umplausibel an.


    Ich habe mit fester Absicht das F2 zu kaufen das F2 und das Kessler geliehen, und bin dann bei einem anderen Board gelandet. Wirklich am gleichen Hang am gleichen Tag mit gleicher Bindung mit mir als Fahrer direkt gegeneinander gefahren. Hab mein Bindung direkt oben am Gigijoch Umschrauben lassen. War ein sehr deutlicher Unterscheid, und das obwohl ich 20 Jahre davor nur F2 gefahren bin.


    Aber alles gut mir persönlich hat das Kessler halt einfach besser gepasst.

    Außerdem geht es ja ums Silberpfeil und nicht das RS und ich schweife ab.

    Ja das mit den verschiedenen Varianten verwirrt mich etwas. Das Proto kann man nach meinen Infos noch individualisiert fertigen lassen.


    Ich hatte das blaue Neupreis 800€ das ist doch das TX Carbon, oder? Hätte ich für 590€ bekommen.


    Das Kessler hat mich 750€ gekostet, war also ähnliche Preisregion.

    Ich bin auch F2 Fan. Habe mehr als 5 Speedster RS in den Jahren 1998 - 2009 besessen, oder waren es 10? Weiß nicht mehr.

    Haben bei mir max. 2 Jahre gehalten, weil das Board an der Verbindung von der Kante zum Oberdeck aufgerissen ist. Nannte sich Cap Bauweise, wenn ich mich recht erinnere.


    Bin gerade letzes WE das 2019er F2 Speedster RS 169 Equipe gefahren. Etwas besser als mein 15? Jahre altes. Aber kein Vergleich zum Kessler Alpine in 171 auch aus dem Jahr, das ich mir dann raus gelassen habe.


    Gerade auf der Backside ist das F2 Speedster dem Kessler hoffnungslos unterlegen.

    Ich hatte mal ein RS das ging auf der Backside überhaupt nicht, so dass ich es nach einer Saison wieder verkauft habe. Das Neue ging dann wieder besser. Keine Ahnung was F2 da (falsch) macht.


    Bin vor 15 Jahren mal das Silberpfeil gefahren, das kann ja nichts im Vergleich zum RS. Ich war sehr enttäuscht damals. Aber vielleicht ist das neue ja näher dran am Speedster?

    Hab nicht gemessen. Aber laut http://www.kessler-swiss.com/en-US/products/snowboard sind es vorne 248 mm, in der Mitte 195 mm und hinten 232 mm.

    Hat sich die Frage auf den Tiefschnee bezogen? Mit dem Raceboard Tiefschnee fahren ist aber trotzdem fast wie balancieren auf der Slackline, also nicht so entspannt wie auf dem Freestyleboard. Das Kessler ist durchgängig min 1 cm breiter als mein etwa 15 Jahre altes F2 Speedster RS in 169.

    So habe am WE zu geschlagen.

    War mit dem Kai in Sölden.

    Es ist das aktuelle Kessler in 1.71 geworden.


    Ihr habt recht eine ganze Klasse besser als mein altes F2.

    Hab es noch gegen das aktuelle F2 getestet. Das war ebenfalls deutlich schlechter.

    Gerade auf der Backside bringt das F2 im Vergleich zum Kessler gar keinen Druck auf die Kante, das Ding hat da keinen Grip. Nur wenn man sich wirklich ganz Tief hinten Rein fallen lässt geht es halbwegs.


    War beim Riml leihen. 44€ am Tag war echt ne Ansage. Aber schon beim 3. Schwung mit dem Kessler wusste ich o.k. da hat sich einiges getan. Konnte ich aber anrechnen lassen auf den Kaufpreis. Bin dann 3 Tage damit gefahren.

    750€ für ein Board aus der aktuellen Saison, das vorher 4 mal gefahren wurde fand ich o.k. Neu bekommt man das - laut meiner spontan Recherche nicht unter 1000€.


    Virus bin ich nicht gefahren. Das Sigi Grabner Full Race hab ich zwar dort gesehen, aber so richtig drauf gestoßen haben sie mich nicht.


    Dafür dass ich quasi 10 Jahre außer Betrieb war ging es ganz gut. Leider sind ja - auch in Sölden - recht wenige Racer übrig geblieben. Hab leider keinen gefunden, der mir den fahrtechnisch den Arsch versohlt hat, bzw. mit dem man mal zusammen hätte fahren können.


    Gestern war am Gletscher sogar noch frischer Powder. Ging mit dem Kessler trotz der minimalen Node recht gut. Ich denke das Rockering vorne hilft im Tiefschnee.


    Kurzum bin sehr zufrieden mit dem neuen Brett.

    [Blocked Image: https://photos.app.goo.gl/pYWC8gtmVkReEMo56]

    Komme gerade aus dem Stubai.

    Plan war ja einheitlich das F2 Speedster RS Worldcup am Gletscher zu testen.

    Da es aber so massiv geschneit hat, war Powdern mit dem Eliminator angesagt. Da so wenige Leute da waren, war neben und auf der Piste wirklich genug unberührter Tiefschnee für alle die wollten da. Wegen des massiven Schnees bin ich in den letzen Zwei Jahren nicht dazu gekommen mein Raceboard zu fahren. Aber immer nur Powdern ist ein mehr als netter Ausgleich dazu.

    Gestern dann bei härterer Piste noch ein paar sehr geschnittene gecarvte Turn mit dem Elli auf der Piste mit Laydown. Auch die Backside hat gut gezogen, wenn man ordentlich in die Knie geht.

    Heute sind in Schlick 2000 alle Lifte auf, und Wetter ist gut. Nur ich bin schon zu Hause. Scheiße.

    Fahrt ich auch mal mit dem Board im Tiefschnee?


    An mein erstes Raceboard (Ghost - gibt es das noch?) hatte ich eine Tiefschnee Nose dran laminiert. Besser als nix aber keine Dauerhafte Lösung. Ohne Fette Planke im Tiefschnee wäre für mich Boarden nicht komplett.

    Bin der in der weissen Jacke.


    Ja ich teste erst mal bevor ich kaufe, obwohl ich gerade wieder sehr angefixt bin.

    Habe mir gerade ein paar Virus Videos rein gezogen. Schon sehr geil, muss ich doch wohl auch mal testen bevor ich mich entscheide.


    Ich sehe schon um ein Treffen mit der Community komme ich nicht herum. Muss mal sehen was passt.

    In den Anfangszeiten, als die Boards noch keine Tallierung hatten lag es schon am Material. Als ich das erste Board mit Tallierung ein Ghost hatte -> eine ganz neue Welt tat sich auf. Aber ja die F2 Boards haben sich über lange Jahre nur durch unterschiedliche Lackierung unterschieden. In den allermeisten Fällen macht der Fahrer den Unterschied.


    Jedenfalls habe ich das F2 Speedster Worldcup in 169 nun mal im Stubai reserviert. Mal sehen was sich in den letzen 15 Jahren so getan hat in der Boardentwicklung.

    Ja ich hatte da auch was in Erinnerung. Ist der Intersport am Eisgrat. Hab gerade angerufen, haben welche da. Rufe heute Nachmittag nochmal an um abzuklären welche sie genau da haben. Ansonsten lacht mich bei Ebay ein F2 RS aus dem Vorjahr für 539€ an: https://www.ebay.de/itm/F2-Spe…Pjm5cmcC2otcYQ:rk:42:pf:0

    169 oder 175 ist hier die Frage. Ich denke 169 reicht.


    Das SG ist sicherlich auch sehr sehr geil. Der Riding Style vom Siggi gefällt mir. Ich war sogar 2006 nach unserem Zinal Urlaub noch der der Olympiade in Turin, wo er - ich meine - Dritter im Parallelslalom geworden ist. Habe wir uns live an gesehen, aber live bekommt man ja recht wenig mit, weil man so weit weg sitzt.


    Glotes ist mir neu, bin ja aber nicht mehr up to date.


    Beide preislich auch noch im Rahmen. Vor 10 Jahren was ja Kessler Maß der Dinge. Ein Kumpel war sehr zufrieden Damit. Mein anderer Kumpel schwört auf Virus hatte vorher auch ein F2, aber da deren Riding Skills nicht so hoch sind ist das immer schwer ein zu ordnen.

    Schon mal vielen Dank für die Antworten.


    Ja kleine Manufakturen unterstützen finde ich auch wichtig und edel.

    Kenn die Oxess und Kessler auch nur von anderen, bin leider noch nix davon gefahren, stufe ich aber auch ganz oben ein. SG (Siggi Grabner) soll wohl auch sau geil sein.

    In Zinal hat so ein Finne mit dem Plasma die Bude gerockt, da konnten die Sworder einpacken. Pogo fand ich auch schon immer gut. Das Blitz (mit 180?) war mir aber - vor 20? Jahren - deutlich zu lang.

    Ja in Sölden (vor 10 Jahren beim Riml?) hab ich die Virus schon gesehen. Am 5.1 geht es mit der Family ins Stubai. Gibts das was zu leihen?

    Ich wills nicht übers Knie brechen, aber dort mit einem neuen Board fahren wäre schon geil.


    Sind die neuen Bretter anders/besser zu fahren? Sprich lohnt die Investition?

    Ich hatte mal ein F2 bei dem ging die Backside einfach nicht. Bin zwei Jahre gefahren und hab den Fehler bei mir selbst gesucht. Vergeblich. Dann mit einem neuen ging es plötzlich wieder. Ein anderes hatte nach kurzer Zeit keine Vorspannung mehr. Von daher will ich mir mit einem alten Brett nicht selbst im Weg stehen. Da ich die letzen Jahre ja leider nicht viel fahren konnte hoffe ich zumindest das es noch ganz gut in Schuß ist. Wie gesagt trotz 10 Jahren Pause bin ich ja 2 Monate nach meiner OP - also quasi mit halber Muskelkraft - ging es auf dem Board gefühlt wie damals. So richtig schlecht wird es nicht sein.


    Ja ich schau mal in den Kalender. Da ich fast immer alleine Raceboard fahren musste, musste ich mir die ganze Technik alleine bei bringen. Das war ein hartes Stück Arbeit, und manchmal hat man eine blöde Angewohnheit, die einem alles zunichte macht, die man aber nicht erkennt. Von daher würde ich gerne mal mit Gleichgesinnten fahren.


    wulf Wo aus dem Taunus kommst du denn her. Bin da gelegentlich mit meinem anderen Speedster unterwegs - aber eher im Sommer.

    Hallo,


    vielleicht erst etwas zu mir, da ich neu hier bin.


    Ich bin schon 51 Jahre alt und wiege 70 kg bei 175 can Körpergröße. Fahre seit ca. 35 Jahren Snowboard. Vor allem Racboard.

    Hatte auch mal vor 20 Jahren einen Saison in den Alpen verbracht, weil ich etwas Geld und Bock drauf hatte.


    Bin 10 Jahre von 2007 - 2016 nicht mehr gefahren, da meine Knochen nicht mehr mit gemacht haben. War 2006 mal in Zinal mit den Extreme Carving Jungs.

    Hier (war sau vereist) bin ich ab 1.22 min zu sehen, kam ganz gut mit dem Jungs mit bzw. runter auf den Schnee oder um die engen Turns rum, auch wenn die einen (ganz) anderen Style fahren.

    Ich bin (da) mit einem F2 Speedster RS 169 ich denke von ~ 2002 unterwegs. Dann ging mit der Hüftarthrorse nix mehr.


    Seit zwei Jahren stehe ich - mit neuer Hüfte - wieder auf dem Brett. Da Familie und nicht unendlich viel Geld leider nur einer Woche pro Saison.

    Letzten Winter nur mit dem Freestyle Board größtenteils Abseits.

    Soll aber wieder mehr werden. Boarden ging vom ersten Schwung trotz Hüfte eigentlich wie früher. Muskulatur ist auch wieder auf einem guten Niveau. Ich wollte also wieder da anknüpfen wo ich aufgehört habe.


    Nun brauche ich ein neues Board. Es hat sich wohl einiges getan Shapes, Nose, was weiß ich. Hab gerade erst angefangen mich ein zu lesen.

    Ich würde eigentlich gerne beim F2 bleiben. Auch beim Riesenslalom, weil ich das einfach kenne und halbwegs beherrsche.

    Fährt man die nun länger, oder soll ich beim 169er bleiben? Worldcup oder Equipe? Ein neues oder kann man auch ein gebrauchtes bzw. älteres Modell nehmen d.h. hat sich in den letzen Jahren da Entscheidendes getan?

    Bei den alten F2 hab ich die Cap Bauweise immer auf gerissen. Halten die nun besser?


    Seit dem die Virus Bretter auf dem Markt sind bin ich aber schon hot drauf. Die schmale Aufführung ist halt einfach ein Statement.

    Da ich aus Frankfurt komme wäre Virus auch nicht weit. Welches Virus wäre etwas für mich? Fährt man noch so schmal?


    Ich habe 3 Sätze alte Boots. Den Raichle Race? (oder hieß er da schon Deelux?) und noch einen USP? der mir aber nicht gut passt. Die sind natürlich auch min. 15 Jahre alt. Härten die aus oder kann man die noch nehmen. Gefühlt war der noch o.k.


    Bindung ist F2 Intratec? Ich hab da früher - als ich aktiver gefahren bin - pro Saison so ca. einen Bügel hinten gebrochen. Gibts da was neues, stabileres?


    Ich hoffe auch viele Antworten.